Leiter*in für das Kindermuseum

Stellenangebot zum 1. Juli 2019, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden), zunächst befristet auf 2 Jahre (Führung auf Probe) mit der Option der anschließenden Entfristung

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Das Jüdische Museum Berlin – bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum 1. Juli 2019 eine*n Leiter*in für das Kindermuseum, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden), zunächst befristet auf 2 Jahre (Führung auf Probe) mit der Option der anschließenden Entfristung.

Im Mai 2020 wird das Jüdische Museum Berlin in der ehemaligen Blumengroßmarkthalle am Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz ein Kindermuseum eröffnen. Das Kindermuseum führt – ausgehend von der biblischen Erzählung der Arche Noah – Kinder zwischen drei und zehn Jahren an wichtige religiöse und gesellschaftspolitische Fragestellungen heran. Die Ausstellung bietet eine Fülle von Themen, die basierend auf der jüdischen Geschichte, Religion und Kultur neue Perspektiven auf das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft eröffnen. Das Kindermuseum möchte die jüngsten Mitglieder der Gesellschaft dabei unterstützen, ein Bewusstsein für nachhaltiges und ökologisches Handeln zu entwickeln und selbst Verantwortung für die Welt zu übernehmen. Die Dauerausstellung des Kindermuseums ist als ein Ort des lernenden Spiels angelegt. Ziel ist es, das Kindermuseum zu einem Ort für generationsübergreifende und transkulturelle Begegnungen zu entwickeln, der alle Besucher*innen willkommen heißt und zur Teilhabe einlädt.

Kennziffer

6/2019

Ende der Bewerbungsfrist

19. Juni 2019

Auskünfte zur Tätigkeit
Gelia Eisert
Projektleiterin Kindermuseum
Fragen zum Bewerbungsverfahren
Jacqueline Rechenberger
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 521

Anschrift

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Aufgaben

Der*die Leiter*in verantwortet die Profilierung des Kindermuseums im nationalen und internationalen Museumskontext. Im Einzelnen umfasst das:

  • Leitung des neu geschaffenen Kindermuseums
  • Inhaltliche, strategische und organisatorische (Weiter-)Entwicklung des Kindermuseums
  • Entwicklung und Umsetzung von relevanten Themen in inklusiven und partizipativen Formaten
  • Repräsentation und Kommunikation des Kindermuseums und seiner Angebote in der Öffentlichkeit
  • Aufbau von Kooperationen sowie Pflege und Ausbau von Netzwerken mit Akteur*innen, Interessenvertretungen und Initiativen in der Stadtgesellschaft

Anforderungen

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Magister/Master/Diplom) in einer für den Aufgabenbereich relevanten Fachrichtung
  • Langjährige Leitungserfahrung und ausgewiesene Führungs- und Sozialkompetenzen, idealerweise erworben in einem Museum oder einer Kulturinstitution
  • Erfahrung in der diskriminierungskritischen Bildungsarbeit
  • Gute Kenntnisse der jüdischen Kultur und Religion
  • Hohe Diversitätskompetenz sowie praktische Erfahrung mit unterschiedlichen religiösen Gemeinschaften und Interessenvertretungen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Leidenschaft und Freude an der pädagogischen Arbeit mit vor allem jungen Kindern
  • Fähigkeit zum übergeordneten, strategischen Denken; kooperativer, integrativer und motivierender Führungsstil mit ausgeprägter Teamorientierung
  • Hohes Maß an Organisationsgeschick, Durchsetzungsvermögen, Kreativität sowie Verantwortungsbewusstsein
  • Wünschenswert: Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 6/2019 bis zum 19.06.2019 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Personalbereich
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte zur Tätigkeit erteilt Ihnen Frau Eisert unter der Rufnummer +49 (0)30 25 993 314. Fragen zum Bewerbungsverfahren richten Sie bitte an Frau Rechenberger unter der Rufnummer +49 (0)30 25 993 521.