Mitarbeiter*in Backoffice im Bereich Bildung

Stellenangebot zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Entgeltgruppe 6 TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden), befristet auf 1 Jahr

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museums­landschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Das Jüdische Museum Berlin – bundes­unmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt eine*n Mitarbeiter*in Backoffice im Bereich Bildung, Entgeltgruppe 6 TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden), befristet auf 1 Jahr.

Kennziffer

17/2019

Ende der Bewerbungsfrist

17. Dezember 2019

Fragen und Bewerbungsunterlagen an
Matthias Mund
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 539

Anschrift

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Der Bereich verantwortet Bildungs­angebote in den Ausstellungen bis hin zu mobilen Angeboten und Bildungs­partnerschaften mit Berliner Schulen. Etwa 100.000 Besucher*innen nehmen jährlich an Bildungs­angeboten teil. Zu den Haupt­zielgruppen gehören Schulen aller Schulformen, Reisegruppen, Multiplikator*innen insbesondere Lehrkräfte, Studierende und Familien. Die Mitarbeiter*innen arbeiten kooperativ im Team nach einem diskriminierungs­kritischen Bildungsansatz. Das Forschen am Objekt, Vergleich und Differenzierung sowie die Zusammen­arbeit mit Bildungs-, Kultur- und Forschungs­institutionen prägen die Bildungsarbeit.

Ihre Aufgaben

  • Büroorganisation und Unterstützung des Teams bei allgemeinen administrativen Tätigkeiten wie z.B. Termin­koordinierung und -überwachung, Budgetverwaltung, Datenablage, Vor- und Nachbereitung von Besprechungen
  • Unterstützung bei der Organisation von Bildungs­programmen inklusive Material- und Technik­verwaltung
  • Durchführung von Recherchen und Aufbereitung von Unterlagen
  • Dokumentation der verschiedenen Bildungs­programme und Projekte
  • Serviceorientierte Kommunikation und Zusammenarbeit mit Schulen, Multiplikator*innen und außerschulische Institutionen sowie Schnittstelle zu den anderen Fachbereichen des Jüdischen Museums Berlin

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Büro­management
  • Erfahrung in der Betreuung von internen Sitzungen und Workshops
  • Gute Englisch­kenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute Kenntnisse der MS-Office-Anwendungen
  • Affinität und Interesse an den Angeboten des Jüdischen Museums Berlin
  • Hohes Maß an Kommunikations- und Organisations­kompetenz sowie eine ausgeprägte Service­orientierung
  • Teamgeist sowie selbständige und vorausschauende Arbeitsweise

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebens­formen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Der ausgeschriebene Arbeitsplatz ist für die Besetzung mit Teilzeitkräften grundsätzlich geeignet.

Aus arbeitsrechtlichen Gründen können gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungs­gesetz nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die nicht zuvor bei der Stiftung Jüdischen Museum Berlin beschäftigt waren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussage­kräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 17/2019 bis zum 17. Dezember 2019 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Personalbereich
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammen­gefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungs­unterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungs­mappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte zur Tätigkeit erteilt Ihnen Frau Dr. Dressel unter der Rufnummer +49 (0)30 259 93 515. Fragen zum Bewerbungs­verfahren richten Sie bitte an Herrn Mund unter der Rufnummer +49 (0)30 259 93 539.