Direkt zum Inhalt

Projekt­koordinator*in für barriere­freie Angebote der JMB App

Stellen­angebot zum nächst­möglichen Zeit­punkt, Entgelt­gruppe 9b TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochen­stunden), befristet auf 12 Monate

Das Jüdische Museum Berlin gehört zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seiner 2020 neu eröffneten Dauerausstellung und den Wechselausstellungen, seinen Sammlungen, dem Veranstaltungsprogramm und der W. Michael Blumenthal Akademie sowie den digitalen und pädagogischen Angeboten ist das Museum ein lebendiger Ort des Dialogs und der Reflexion jüdischer Geschichte und Gegenwart in Deutschland. ANOHA, die Kinderwelt des JMB, erzählt als spielerisches Erlebnisangebot für Kinder die Geschichte der Arche Noah.

Die JMB App bietet einen Media­guide in sieben Sprachen, der durch die Dauer­ausstellung und den Libeskind-Bau führt und bereits die Bedürfnisse blinder, seh­behinderter und nicht­hörender Besucher*innen berücksichtigt. Wir wollen die App zu einem umfassenden Tool für eine inklusive, spannende Begegnung mit dem JMB weiter­entwickeln. Für die Dauer­ausstellung inkl. Libeskind-Bau und Garten soll ein Rund­gang in Leichter Sprache mit ca. 100 Stationen (auf Deutsch) umgesetzt werden. Videos in (deutscher) Gebärden­sprache sollen das barriere­freie Angebot komplettieren. Das Projekt wird in Absprache mit Vertreter*innen der Ziel­gruppen entwickelt und getestet, um nutzer­freundliche und geeignete Ergebnisse zu gewähr­leisten.

Als Projekt­koordinator*in treiben Sie den Konzeptions­prozess und die Umsetzung voran und steuern die Kommunikation zwischen den jeweiligen Projekt­partner*innen. Sie beziehen die Ziel­gruppen mit ein und führen Nutzungs­tests durch. Sie schaffen die Rahmen­bedingungen für eine produktive Zusammen­arbeit zwischen allen intern und extern Beteiligten.

Die Stelle wird von der Friede Springer Stiftung gefördert.

Kennziffer
17/2022
Bewerbungsfrist
Mo, 29. Aug 2022
Ansprechperson Personalbereich

Laura Jaeke
T +49 (0)30 259 93 372
bewerbung@jmberlin.de

Postadresse

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Ihre Aufgaben

  • Planung und Koordination der Weiterentwicklung barrierefreier Angebote in der JMB App, insbesondere neuer Angebote in Leichter Sprache und in Gebärdensprache
  • Vorbereitung und Mitarbeit an Vergabevorgängen sowie Recherche nach Anbietern und externen Partnern
  • Steuerung der projektbezogenen Kommunikation, Dokumentation von Meetings und Arbeitsergebnissen
  • Kontakt zu Interessengruppen und -verbänden sowie Durchführung von Nutzerbefragungen und Testings
  • Organisation von Workshops mit Interessensvertretern, Zielgruppen, Kolleg*innen und externen Partnern
  • Recherchen nach vorbildhaften inklusiven und barrierefreien Angeboten auf mobilen Geräten
  • Bestandsaufnahme und Evaluierung der bestehenden inklusiven Funktionen in der App
  • Einpflege in das Contentmanagement System der App

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Geistes- oder Sozialwissenschaften (Bachelor/ Diplom (FH)) oder in einer vergleichbaren Fachrichtung oder nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen
  • Gute Kenntnisse im Themenfeld Inklusion und digitale barrierefreie Angebote, bestenfalls von Kulturinstitutionen / Museen
  • Praxiserfahrung und die nachgewiesene Beschäftigung mit digitalen Vermittlungsformaten sind von Vorteil
  • Praktische Erfahrungen im Projektmanagement, bzw. in der Organisation von Audio- und Videoproduktionen
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse
  • Wünschenswert ist Erfahrung mit Content- Management- Systemen
  • Ergebnisorientierte, strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Bereitschaft, sich rasch in digitale Arbeitsinstrumente, Datenbanken und Content- Management- Systeme einzuarbeiten
  • Ein hohes Maß an Team- und Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen sowie Organisationstalent

Unser Angebot

  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit mobil zu arbeiten
  • 30 Tage Jahresurlaub nach TVöD
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL) für Tarifbeschäftigte und vermögenswirksame Leistungen
  • Jahressonderzahlung sowie ein jährliches Leistungsentgelt
  • Weiterbildungsmöglichkeiten im Rahmen Ihrer Tätigkeit
  • Zentral gelegener Arbeitsplatz mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • Option eines Jobtickets, das vom Arbeitgeber bezuschusst wird
  • Kostenloser Besuch des Jüdischen Museums Berlin für Sie und eine Begleitperson sowie die vergünstigte bzw. kostenlose Teilnahme an Veranstaltungen des JMB

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 17/2022 bis zum 29. Aug 2022 an:

bewerbung@jmberlin.de

Die Unterlagen sind in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Die Bewerbungsgespräche werden in der Zeit vom 15. Sep 2022 bis zum 16. Sep 2022 stattfinden.

Nähere Auskünfte zum Bewerbungsverfahren erteilt Ihnen gerne Frau Jaeke unter der Telefonnummer 030-25993372.

Teilen, Newsletter, Feedback