Studentische Hilfskraft (m/w/d) für den Bereich Marketing und Kommunikation und eine studentische Hilfskraft (m/w/d) für den Bereich Development

Stellenangebot zum nächstmöglichen Zeitpunkt, Entgeltgruppe 3 TVöD (Bund), 16 Wochenstunden, befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Gesucht wird eine studentische Hilfskraft (m/w/d) für den Bereich Marketing und Kommunikation und eine studentische Hilfskraft (m/w/d) für den Bereich Development.

Kennziffer

9/2019

Ende der Bewerbungsfrist

4. August 2019

Auskünfte zur Tätigkeit
Manuela Gümüssoy
Personalbereich
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 505

Anschrift

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Ihre Aufgaben

  • Datenbankpflege (Kontrolle, Abgleich und Eingabe von Kontaktdaten)
  • Aktualisierung von Verteilern
  • Recherchen (telefonisch, online) von Kontaktdaten und thematischen Verteilern
  • Abwicklung von Mailings per Post & E-Mail, Erstellen von Serienbriefen
  • Allgemeine administrative Aufgaben

Darüber hinaus spezifische Aufgaben im Bereich Marketing und Kommunikation

  • Pflege von Veranstaltungsdatenbanken, Mitarbeit bei der Erstellung von Ausstellungs- und Veranstaltungsvorschauen
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Pressespiegels sowie Unterstützung bei Veranstaltungen (Vervielfältigung von Pressemappen, Akkreditierung und Betreuung von Journalist*innen/ Multiplikator*innen sowie Foto- und Filmteams)

Darüber hinaus spezifische Aufgaben im Bereich Development

  • Mitarbeit bei der organisatorischen Vorbereitung und Durchführung von Fundraisingaktivitäten und -veranstaltungen
  • Unterstützung bei der Durchführung des Vermietungsgeschäfts

Unsere Anforderungen

  • Immatrikulation an einer Hochschule, vorzugsweise in einem Bachelorstudiengang, für die gesamte Dauer der anvisierten Beschäftigung
  • Sicherer Umgang mit MS-Office, insbesondere mit Excel und Word (Erstellen von Serienbriefen, Export von Daten in verschiedene Formate)
  • Sehr gute Deutschkenntnisse und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Freundliches und verbindliches Auftreten, sehr gute Ausdrucksfähigkeit (insbesondere im Telefonkontakt)
  • Analytisches Denkvermögen, strukturierte Arbeitsweise, Organisationgeschick, ausgeprägtes Zeitmanagement – auch bei komplexen Aufgabenstellungen
  • Sehr gute Kenntnisse in der Arbeit mit Content-Management-Systemen
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Organisationsgeschick, Flexibilität, präzise Arbeitsweise
  • Wünschenswert: Erfahrungen im Umgang mit Adressdatenbanken und Newsletter-Software

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin gewährleistet die Gleichstellung von Frauen und Männern nach Maßgabe des Bundesgleichstellungsgesetzes.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aus arbeitsrechtlichen Gründen können gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die nicht zuvor bei der Stiftung Jüdischen Museum Berlin beschäftigt waren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 9/2019 bis zum 4. August 2019 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Personalbereich
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Gümüssoy unter der Rufnummer +49 (0)30 25 993 505.