Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Studentische Hilfskraft für den Bereich Digital & Publishing

Stellenangebot zum 1. September 2020 und zum 1. Januar 2021, Entgeltgruppe 3 TVöD (Bund), Teilzeit (16 Wochenstunden), befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr

Das Jüdische Museum Berlin gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seinen Ausstellungen und seiner Sammlung, den Veranstaltungen und der pädagogischen Arbeit ist das Museum ein lebendiger Ort der Reflexion über jüdische Geschichte und Kultur in Deutschland. Seine 2012 gegründete Akademie widmet sich aktuellen gesellschaftspolitischen Themen.

Das Jüdische Museum Berlin – bundesunmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht für den Bereich Digital & Publishing eine studentische Hilfskraft (m/w/d) zum 1. September 2020 sowie eine studentische Hilfskraft (m/w/d) zum 1. Januar 2021, jeweils Entgeltgruppe 3 TVöD (Bund), Teilzeit (16 Wochenstunden), befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung um ein weiteres Jahr.

Kennziffer
7/2020
Bewerbungsfrist
Do, 2. Jul 2020
Auskünfte zur Tätigkeit

Manuela Gümüssoy
Personalbereich
T +49 (0)30 259 93 505
personalbereich@jmberlin.de

Postadresse

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Der Bereich Digital & Publishing vermittelt jüdische Geschichte und Kultur in Print und digitalen Formaten. Die Tätigkeit als studentische Hilfskraft bietet Ihnen einen Einblick in die museale Arbeit mit dem Schwerpunkt auf Mediengestaltung und Kommunikation im Allgemeinen sowie in das Projekt Jewish Places im Speziellen. Neben der individuellen Arbeitszeitgestaltung bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von 16 Stunden besteht auch die Möglichkeit, teilweise mobil zu arbeiten.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei der Online-Redaktion (Websites und App): Einpflegen von deutschen und englischen Inhalten in Content-Management-Systeme sowie Archivierung von Mediendateien
  • Unterstützung bei den museumseigenen Publikationen, insbesondere dem zweisprachigen JMB-Journal und Katalogen zu den Wechselausstellungen: Bildrecherche, Korrektorat und Textformatierung
  • Rechercheaufgaben
  • Allgemeine organisatorische Tätigkeiten

Unsere Anforderungen

  • Immatrikulation an einer Hochschule, vorzugsweise in einem Bachelorstudiengang, für die gesamte Dauer der anvisierten Beschäftigung
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit
  • Erste Erfahrungen in der Arbeit mit Content-Management-Systemen, HTML und Datenbanken sowie in der Bild- und Textbearbeitung
  • Strukturierte Arbeitsweise, Organisationsgeschick, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • Wünschenswert: Kenntnisse der jüdischen Geschichte und Kultur in Deutschland

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Aus arbeitsrechtlichen Gründen können gemäß § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz nur Bewerber*innen berücksichtigt werden, die nicht zuvor bei der Stiftung Jüdischen Museum Berlin beschäftigt waren.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?
Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 7/2020 bis zum 2. Juli 2020 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Personalbereich
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

personalbereich@jmberlin.de

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen Frau Gümüssoy unter der Rufnummer +49 (0)30 - 25 993 505.