Direkt zum Inhalt

Verwaltungsdirektor*in

Stellen­angebot zum nächst­möglichen Zeit­punkt, befris­tet auf 2 Jahre mit der Option der anschließenden Entfristung

Das Jüdische Museum Berlin gehört zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seiner 2020 neu eröffneten Dauerausstellung und den Wechselausstellungen, seinen Sammlungen, dem Veranstaltungsprogramm und der W. Michael Blumenthal Akademie sowie den digitalen und pädagogischen Angeboten ist das Museum ein lebendiger Ort des Dialogs und der Reflexion jüdischer Geschichte und Gegenwart in Deutschland. ANOHA, die Kinderwelt des JMB, erzählt als spielerisches Erlebnisangebot für Kinder die Geschichte der Arche Noah.

Das Jü­dische Mu­seum Ber­lin – bundes­unmittel­bare Stif­tung des öffent­lichen Rechts – sucht zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine*n Verwaltungsdirektor*in, zunächst befristet auf zwei Jahre (Führung auf Probe) mit der Option der anschließenden Entfristung.

Der*die Verwaltungsdirektor*in ist unmittelbar der Direktorin unterstellt und leitet die gesamte Verwaltung der Stiftung JMB und verantwortet zusätzlich das Development. Für diese herausgehobene, mit einem hohen Grad an Eigenverantwortung versehene Position wird eine führungserfahrene, teamorientierte Persönlichkeit mit Gestaltungsvermögen und Entscheidungsfreude gesucht.

Der*die Verwaltungsdirektor*in soll vom Stiftungsrat zu einer*einem ständigen Stellvertreter*in der Direktorin bestellt werden. Darüber hinaus ist eine Bestellung zum Beauftragten für den Haushalt gemäß § 9 BHO vorgesehen.

Unter der Gesamtverantwortung der Direktorin ist der*die Verwaltungsdirektor*in Teil des Leitungsteams und nimmt so Einfluss auf die Strategie der Stiftung JMB. Er*sie vertritt die Stiftung JMB gegenüber der Rechtsaufsicht und der Zuweisungsgeberin, den Ministerien und den Behörden des Bundes und der Länder sowie anderer Staaten und den Leitungen von Fördereinrichtungen.

Kennziffer
18/2022
Bewerbungsfrist
Mi, 17. Aug 2022
Ansprechperson Personalbereich

Brit Linde-Pelz
T +49 (0)30 259 93 403
bewerbung@jmberlin.de

oder

Kathrin Gottschalk
T +49 (0)30 259 93 307
bewerbung@jmberlin.de

Postadresse

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Ihre Aufgaben

  • Leitung der Verwaltung mit den Organisationsbereichen Personal, Finanzen/Haushalt, Justiziariat & Vergaben einschließlich der Aufgabenfelder zentrale Dienste, Steuern, Datenschutz
  • Verantwortung für das Development (u. a. Fundraising, Drittmittel, Zuwendungen)
  • Repräsentation der Stiftung JMB
  • Vorbereitung und Organisation der Sitzungen des Stiftungsrates einschließlich der Erstellung aller Sitzungsunterlagen und der mündlichen Berichterstattung über den eigenen Geschäftsbereich
  • Digitale Transformation der Verwaltungsprozesse
  • Zentrale*r Ansprechpartner*in für den Personalrat und die Beauftragten (u. a. für Gleichstellung)

Unsere Anforderungen

  • Volljurist*in mit nachgewiesener Expertise im Haushalts-, Arbeits-, Tarif- und Vergaberecht
  • Langjährige Leitungserfahrung und ausgewiesene Management-, Führungs- und Sozialkompetenzen, idealerweise erworben in einer Kultureinrichtung
  • Ausgewiesene Fähigkeit zum übergeordneten, strategischen Denken und Planen, verbunden mit ausgezeichnetem Organisations- und Kommunikationsvermögen und souveränem Auftreten
  • Ausgeprägtes Moderationsvermögen und Verhandlungsgeschick
  • Erfahrungen in der digitalen Transformation, idealerweise erworben in einer öffentlichen Einrichtung
  • Interesse an jüdischer Geschichte und Kultur in Deutschland
  • Kenntnisse der aktuellen kulturpolitischen Debatten
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift

Wünschenswert sind darüber hinaus

  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse im Urheberrecht sowie Erfahrung in der Vertragsgestaltung
  • Erfahrungen im Changemanagement, Diversitätskompetenz

Die Vergütung dieser Position erfolgt entsprechend der herausgehobenen Stellung im Rahmen eines außertariflichen Entgelts in Höhe der jeweiligen Dienstbezüge eines Bundesbeamten der Besoldungsgruppe B 2 Bundesbesoldungsordnung. Die Einstellung erfolgt zunächst befristet für die Dauer von zwei Jahren. Der Zeitraum der Befristung dient der Erprobung. Eine Entfristung ist bei Vorliegen der Voraussetzungen vorgesehen.

Unser Angebot

  • Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit mobil zu arbeiten
  • 30 Tage Jahresurlaub
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebensformen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 18/2022 bis zum 17. August 2022 an:

bewerbung@jmberlin.de

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammengefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungsmappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Auskünfte erteilt Ihnen gern Frau Linde-Pelz unter der Rufnummer +49 (0)30 259 93 403 oder Frau Gottschalk +49 (0)30 259 93 307.

Teilen, Newsletter, Feedback