Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Kommunikator*innen / Vermittler*innen für das Kindermuseum ANOHA

Stellen­angebot zum nächst­möglichen Zeit­punkt bzw. ab Januar 2022, Entgelt­gruppe 6 TVöD (Bund), Teilzeit (15–30 Wochen­stunden), befristet auf 2 Jahre

Das Jüdische Museum Berlin gehört zu den heraus­ragenden Institutionen in der europäischen Museums­landschaft. Mit seiner 2020 neu eröffneten Dauer­ausstellung und den Wechsel­ausstellungen, seinen Sammlungen, dem Veranstaltungs­programm und der W. Michael Blumenthal Akademie sowie den digitalen und pädagogischen Angeboten ist das Museum ein lebendiger Ort des Dialogs und der Reflexion jüdischer Geschichte und Gegenwart in Deutschland. ANOHA, die Kinderwelt des JMB, erzählt als spielerisches Erlebnis­angebot für Kinder die Geschichte der Arche Noah.

Das Jüdische Museum Berlin – bundes­unmittelbare Stiftung des öffentlichen Rechts – sucht zum nächst­möglichen Zeitpunkt bzw. ab Januar 2022 mehrere Kommunikator*innen / Vermittler*innen für das Kindermuseum ANOHA, Entgeltgruppe 6 TVöD (Bund), Teilzeit (15-30 Wochen­stunden), befristet auf 2 Jahre.

Kennziffer
16/2021
Bewerbungsfrist
Mo, 15. Nov 2021
Kontakt

E-Mail
bewerbung@jmberlin.de

Mit der Eröffnung von ANOHA 2021 hat das Jüdische Museum einen Ort zum Entdecken, Erforschen und Spielen für Familien und Kinder im Kita- und Grundschul­alter geschaffen. ANOHA setzt die Erzählung der Arche Noah aus der Tora in Szene und lädt Kinder und Familien ein, ganz in die Geschichte einzutauchen. Die Besucher*innen werden im Eingangs­bereich begrüßt und erkunden dann eigenständig das Kindermuseum. Als Kommunika­tor*innen/Ver­mittler*innen geben Sie an verschiedenen Stationen Impulse, erzählen Geschichten oder laden zu Interventionen ein und ermuntern die Besucher*innen zum Tasten, Spüren, Entdecken, Fragen, Zuhören und Ausprobieren von Objekten und Installationen. Im Zusammen­spiel von Ausstellung und Vermittlung erleben unsere Besucher*innen Regen und Flut, gehen mit den Tieren gemeinsam an Bord der Arche und erproben das Zusammen­leben und gestalten nach ihren Vorstellungen den Neuanfang in einer besseren Welt. Es eröffnen sich aus der Geschichte heraus Bezüge zur Lebenswelt der Kinder: zum Nachdenken über Gott und die Welt, über das Zusammen­leben in Vielfalt und über einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.

Ihre Aufgaben

  • Vermittlung der Arche Noah-Geschichte an Kinder im Kita- und Grundschulalter und erwachsene Begleit­personen an verschiedenen interaktiven Erlebnis­stationen nach einem vorgegebenen museums­pädagogischen Konzept
  • Vermittlung von jüdischen Inhalten sowie kultur- und religions­übergreifenden Perspektiven
  • Heranführen der Kinder an die Erforschung von alltäglichen Zusammenhängen
  • Förderung von kreativen und manuellen Fertigkeiten der Kinder
  • Gewähr­leistung der Einhaltung von Vorschriften und Sicherheits­bestimmungen in den Publikums­bereichen
  • Erfüllung von Service- sowie organisatorischer Aufgaben wie Einlass­kontrolle, Gruppen­koordination, Erteilen von Auskünften, Erhebungen u.a.

Unsere Anforderungen

  • Nachgewiesene pädagogische Grund­qualifikation (mindestens Teilnahme an pädagogischen Fachseminaren, Schulungen oder Fortbildungen zu kindlicher Bildung)
  • Sehr gute service­orientierte und strukturierte Arbeitsweise
  • Freude und Erfahrungen im Umgang mit Kindern
  • Ausgeprägtes Kommunikations­vermögen und kind­gerechte Ansprache
  • Sensibilität für Gruppen­dynamiken und unter­schiedliches Sozial­verhalten der Kinder
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch­kenntnisse
  • Kreativität in der Umsetzung von Spiel­angeboten für Kinder
  • Physische und psychische Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit, hohe Einsatz­bereitschaft und zeitliche Flexibilität für die Arbeit nach Dienstplan
  • Wünschens­wert: Kenntnisse einer weiteren Sprache sowie Kenntnisse der diskriminierungs­kritischen Bildung

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleich­stellung aller Geschlechter und Lebens­formen. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewerbungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwer­behinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussage­kräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 16/2021 bis zum 15. November 2021 an:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Personalbereich
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

oder in elektronischer Form an die E-Mail-Adresse:

bewerbung@jmberlin.de

Bei Bewerbungen per E-Mail sind die Unterlagen in Form einer zusammen­gefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass eingereichte Bewerbungs­unterlagen nicht zurückgesendet werden können. Wir bitten daher auf das Übersenden von Bewerbungs­mappen zu verzichten. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gern Herr Mund unter der Rufnummer +49 (0)30 259 93 539.

Teilen, Newsletter, Feedback