Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Words in the Garden: Ghetto Brother. Eine Geschichte aus der Bronx

Lesung und Live-Painting

Anfang der 70er Jahre ist das Leben in der Bronx geprägt von Gewalt, Drogen und Kriminalität. Um zu überleben, schließen sich viele junge Bewohner*innen in Gangs zusammen.

Die Graphic-Novel »Ghetto Brother« erzählt die wahre Geschichte von Benjamin Melendez, der 1971 als Gangmitglied ein vielbeachtetes Friedensabkommen zwischen den New Yorker Gangs initiierte. Statt durch Bandenkriege machte die Bronx nun durch Musik, DJs und die Graffiti-Szene von sich reden. In dieser Aufbruchsstimmung begab sich Benjamin Melendez auf eine andere Reise: Die Suche nach seinen puertorikanisch-jüdischen Wurzeln.

leider verpasst

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Museumsgarten
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Illustratorin Claudia Ahlering wird live malen und Autor Julian Voloj liest und erzählt über seine Begegnung und die Zusammenarbeit mit Benjamin Melendez. DJ Marc Hype legt dazu den Beat dieser Zeit auf.

In Kooperation mit dem avant-verlag.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers 2015 des Jüdischen Museums Berlin.

Mehr Informationen zum Verlag

Zur Website des avant-Verlages

Was, wann, wo?

  • Wann 04. Juli 2015, 18 Uhr
  • Wo Museumsgarten

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan

Teilen, Newsletter, Feedback