Zwischen Anpassung und Selbstbestimmung

Führung für Schulklassen zum Thema deutsche Jüd*innen im 19. Jahrhundert

Stellwand in der Ausstellung mit einem Bild von Heinrich Heine

In dieser Führung erarbeiten die Schüler*innen der Klassenstufe 9 bis 13 anhand von Objekten in der Ausstellung verschiedene Identitätsentwürfe. Sie gehen der Frage nach, welche Haltungen Jüd*innen in der deutschen Gesellschaft im 19. Jahrhundert einnahmen. Manche kämpften als Patrioten für das Vaterland. Andere, wie Ferdinand Lassalle und Rosa Luxemburg, engagierten sich hingegen in sozialistischen Bewegungen.

Termin nach Vereinbarung
Gebäudeplan mit Markierung des Libeskindbaus
Ort

Libeskind-Bau, Dauerausstellung gesamt

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Sozialer Aufstieg und moderner Antisemitismus

Im 19. Jahrhundert veränderten sich die Lebensbedingungen für Jüd*innen grundlegend. Die staatsbürgerliche Emanzipation war abgeschlossen und Jüd*innen erhielten formal die gleichen Rechte. Ein Großteil der Landbevölkerung zog in die sich industrialisierenden Städte. Gleichzeitig mit dem wirtschaftlichen und sozialen Aufstieg entstand ein moderner Antisemitismus.

Diese Führung kann mit einem Workshop im Rafael Roth Learning Center verbunden werden: mehr Informationen zum Workshop »Die Revolution von 1848« auf unserer Website.

Helm mit goldenem Adler und Spitze (»Pickelhaube«)

Mannschaftshelm des Königin-Augusta-Garde-Grenadier-Regiment, der dem jüdischen Freiwilligen Albert Seligsohn gehörte.
Jüdisches Museum Berlin, Foto: Sönke Tollkühn

Informationen und Anmeldung
Bildungsabteilung
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 305
Fax: 
+49 (0)30 259 93 412
Gebäudeplan mit Markierung des Libeskindbaus
Ort

Libeskind-Bau, Dauerausstellung gesamt

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Weitere Informationen

  • Wann

    Termin nach Absprache

  • Dauer

    1 Stunde

  • Wo
    Libeskind-Bau, Dauerausstellung gesamt

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

  • Klassenstufe

    9 bis 13

  • Methode

    Führung

  • Teilnehmer*innenzahl

    max. 15

Führungen (12) Angebote für Schulklassen Alle anzeigen

Angebote für Schulklassen

Schulklassen können im Museum verschiedene Themenführungen durch die Ausstellungen buchen.

Jüdisches Leben, jüdische Traditionen

Buchbare Führung für Schüler*innen der Vorschule bis Klasse 13 zu Religion und Kultur

Ist das im Islam nicht auch so?

Führung für Schüler*innen der Klasse 5 bis 13 zu jüdischer und islamischer Religion

Judentum, Christentum, Islam

Ein kulturhistorischer Vergleich der Religionen in einer Führung für Schüler*innen der Klassen 10 bis 13

Die jüdische Welt im Mittelalter

Führung für Schüler*innen der Klasse 5 bis 13 zum Mittelalter

Eine Jüdin in der Frühen Neuzeit

Führung für Schüler*innen der Klasse 5 bis 13 zu Glikl bas Juda Leib

Judentum in der Frühen Neuzeit

Führung für Schüler*innen der Klasse 7 bis 13 zum Leben auf dem Lande

Moses Mendelssohn oder Nathan der Weise?

Führung für Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 zur Zeit der Aufklärung

Zwischen Anpassung und Selbstbestimmung

Führung für Schüler*innen der Klasse 5 bis 13 zum 19. Jahrhundert

Aufbruch in die Moderne

Führung für Schüler*innen der Klasse 9 bis 13 zu den Themen Kaiserreich und Weimarer Republik

Reaktionen deutscher Jüd*innen auf den Nationalsozialismus

Führung für Schüler*innen der Klassen 9 bis 13 zum Thema Nationalsozialismus

Golem

Führung durch die aktuelle Ausstellung für Schüler*innen der Klassen 1 bis 13

Geschichte fühlen und hören

Multisensorische Führung zur Architektur für Schüler*innen ab Klasse 7 mit und ohne Seheinschränkungen