Veröffentlicht von am 5. April 2018 0 Kommentare

Neue Heimat Schweden

Sechste und letzte Episode unserer Blogserie »Erinnerungen aus dem Leben Walter Frankensteins«

Auf dem schwarz-weiß Foto ist die Familie in einem Interieur der gemusterten Vorhängen und Zimmerpflanzen zu sehen. Alle vier lachen oder lächeln. Das Bild wirkt bewegt.

Familie Frankenstein in ihrer Wohnung, Bandhagen (bei Stockholm) ca. 1956-1957; Jüdisches Museum Berlin, Schenkung von Leonie und Walter Frankenstein

Noch einmal von vorne beginnen. – Wenn ich mir den Werdegang Walter Frankensteins und seiner Familie anschaue, bin ich stets erstaunt, dass sie sich nie entmutigen ließen und immer wieder neue Kraft für die zahlreichen Veränderungen in ihrem Leben fanden. 1956 sollte die letzte große Herausforderung im Leben der vier Frankensteins ihren Anfang nehmen.  weiterlesen

Veröffentlicht unter Biografie, Fotografie, Sammlung
Verschlagwortet mit


Veröffentlicht von am 29. März 2018 0 Kommentare

Das große Putzen

Pessach in Jerusalem

Farbfotografie einer realistisch gestalteten Miniatur-Dampfwalze mit Walzrolle, Baggerschaufel und Führerhäuschen. Auf der Oberseite des stilisierten Motorraums sind ein Metallröhrchen zum Einstecken einer Feder sowie ein Kerzenhalter angebracht.

Diese Miniatur-Dampfwalze des Künstlers Avi Biran dient der rituellen Suche nach Gesäuertem. Wird Chametz im Haus gefunden, kann es die Dampfwalze im wahrsten Sinne des Wortes dem Erdboden gleichmachen, Jerusalem 2008; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jens Ziehe. Weitere Objekte zu unserer großen Ausstellung »Welcome to Jerusalem« finden Sie in der Online-Suche in unseren Sammlungen.

Die Zeit vor Pessach lässt mich immer an Chaos denken. Dann sieht Jerusalem ein wenig aus wie eine deutsche Stadt kurz vor Weihnachten. Alle haben frei und sind mit Vorbereitungen für das Fest beschäftigt: für den Seder-Abend wird groß eingekauft und viele kleiden sich neu ein, um an der Familientafel schick auszusehen. Ganz besonders geprägt ist Jerusalem unmittelbar vor dem Fest, durch die überall durch Häuser und Wohnung wedelnden Feudel, Besen und Staubsauger. Der Frühlings-Putz hat eine religiöse Bewandtnis:  weiterlesen

Veröffentlicht unter Feiertag, Welcome to Jerusalem
Verschlagwortet mit , ,


Veröffentlicht von am 14. März 2018 0 Kommentare

Das »Goldene V«

Das Jüdische Museum Berlin wird mit dem Preis für das vorbildliche Volontariat ausgezeichnet

Jedes Jahr findet in einer anderen deutschen Stadt die Bundesvolontärstagung (kurz: BVT) statt. Die BVT ist die einzige bundesweite Tagung für Volontär*innen in Museen, Gedenkstätten und anderen Kultureinrichtungen. Sie stellt ein Forum für Vorträge und Diskussionen zu museumsbezogenen Themen zur Verfügung, und bietet darüber hinaus die Möglichkeit zur Vernetzung unter den Volontär*innen. Dieses Jahr traf sich der Museumsnachwuchs vom 1. bis 2. März im Museumspädagogischen Zentrum in München (schön beschrieben im Blog des Jüdischen Museums München).

Auf dem Bild ist eine goldene v-förmige Trophäe in Nahaufnahme und die Urkunde zu sehen, auf der das Jüdische Museum Berlin als Gewinner der Auszeichnung vermerkt ist.

Ein V für vorbildliche Volontariate; Jüdisches Museum Berlin, Foto: David Studniberg

Seit drei Jahren wird im Rahmen der BVT das Goldene V verliehen. Hierbei handelt es sich um eine Auszeichnung, die speziell jene Institutionen ehrt, die ihren Volontär*innen besonders vorbildliche Konditionen bieten. Dieses Jahr wurden das Jüdische Museum Berlin und das Museum für Kommunikation Frankfurt mit dem Preis ausgezeichnet. Wir haben zwei unserer Volontär*innen ein paar Fragen zum Volontariat sowie zur Auszeichnung gestellt:

 weiterlesen

Veröffentlicht unter Im Jüdischen Museum Berlin, Tagung
Verschlagwortet mit