»Jerusalem für alle Sinne«

Eine Führung für Blinde und Sehbehinderte durch die Ausstellung Welcome to Jerusalem im Jüdischen Museum Berlin

Tastmodell, das einen Überblick über alle Räume der Ausstellung »Welcome to Jerusalem« bietet

Dieses Tastmodell gibt einen Überblick über alle Räume der Ausstellung und erklärt den Weg durch die Ausstellung. Wie auch die anderen Tastmodelle, die auf dieser Seite abgebildert werden, wurde es von Jonas Hauer erstellt; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Birgit Maurer-Porat

Ein »Museum für alle«, also »zugänglich« – das wollen wir sein bzw. werden. Der Weg zu diesem Ziel ist lang und nicht immer einfach zu beschreiten, und auch die richtige Richtung ist nicht immer leicht zu bestimmen: Neue Ansätze müssen entwickelt, erprobt und mitunter auch wieder verworfen werden. Das, was den Zugang für die*den Einzelne*n erschwert oder gänzlich verbaut, kann zudem sehr unterschiedliche Ursachen haben: Mal bildet die Sprache die Barriere, mal die Architektur, mal die Art der Vermittlung, mal das Thema oder die Perspektive, um nur einige zu nennen.

Umso wichtiger ist für uns deshalb das Feedback unserer Besucher*innen: Ihre Kritik hilft uns, bestehende Angebote zu verbessern und zugänglicher zu machen. Und Ihr Lob motiviert uns, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen, auch gegen Widerstände, die uns leider mitunter begegnen. Auch deshalb haben wir uns über die Erlaubnis zum Nachdruck des folgenden Beitrags von Gerald Pirner sehr gefreut, der für so manche*n eine neue Perspektive auf die Ausstellung Welcome to Jerusalem eröffnen könnte …

Nach den Eingangskontrollen der Lichthof. Licht erfahren da nicht nur die Sehenden: eine Weite tut sich hier akustisch auf, als träte man ins Freie und ist doch in einem geschlossenen Raum.  weiterlesen


Pack die Badehose ein

Ein neues Führungsangebot für Menschen mit Demenz im Jüdischen Museum Berlin

Foto der im Fließtext beschriebenen Tanzszene, im Hintergrund eine Leinwand mit Strandfoto

Tanzen zum Schlager von 1951. Alte Lieder bleiben trotz Demenz sehr lange in Erinnerung; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Jule Roehr

Mit Verwunderung und Skepsis, aber auch mit großem Interesse reagierten Kolleg*innen und Freund*innen, wenn ich von meinem Projekt erzählte: Als wissenschaftliche Volontärin in der Bildungsabteilung war ich mit der Aufgabe betraut, ein Besuchsprogramm speziell für Demenzbetroffene bei uns im Jüdischen Museum zu entwickeln.

Ich bin sehr gespannt, als die Konzeption des Projektes abgeschlossen ist und wir das Programm testen wollen. Dazu haben wir eine Gruppe aus einer Tagespflege eingeladen.  weiterlesen

Veröffentlicht unter Bildung, Fotografie, Geschichte, Im Jüdischen Museum Berlin
Verschlagwortet mit ,


Veröffentlicht von am 21. August 2018 1 Kommentar

Eine neue Welt

Showtime der Ferienkinder im Jüdischen Museum Berlin

Am Freitag war Showtime im Museum, die Kinder des Sommerferienprogramms hatten ihren großen Auftritt – sie präsentierten ihre Trickfilme und ihre Theateraufführung. Die ganze Woche hatten sie entwickelt und geprobt, Kulissen gebaut, gefilmt und vertont. Thematisch rankte sich alles um die Frage: Wie sieht eine neue, bessere Welt aus?

Die neue Welt und der Luchs ist einer der Trickfilme, die im Rahmen des diesjährigen Sommerferienprogramms entstanden

 weiterlesen