Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung 2017

Ausschreibung

Die Lars Day Stiftung und die W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin vergeben 2017 zum zweiten Mal den »Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung«.

Die Akademie des Jüdischen Museums Berlin und die Lars Day Stiftung zeichnen mit dem Preis Organisationen, Vereine, Initiativen und Einzelpersonen aus, die gemeinsam mit jungen Menschen an national­sozialistisches Unrecht und weitere Verbrechen gegen die Menschheit erinnern und sich dabei für den Erhalt der Demokratie und für ein gleichberechtigtes Zusammenleben in Vielfalt einsetzen.

Die Erinnerungs­arbeit soll vielfältig und inklusiv gestaltet sein, die Teilhabe von Migrant*innen und ihrer Nachfahren sowie anderer im Erinnerungsdiskurs bislang marginalisierter Gruppen sichtbar werden.

Der »Lars Day Preis – Zukunft der Erinnerung« ist mit bis zu 5.000 Euro dotiert. Bewerbungen können ab sofort bis spätestens zum 23. September 2017 eingereicht werden.

Schriftzug »Lars Day Preis, Zukunft der Erinnerung«

Ausschreibungs­bedingungen

pdf/317.87 KB/
deutsch
/barrierefrei

Bewerbungs­formular

pdf/263.8 KB/
deutsch
/barrierefrei

Weitere Informationen:

Lars Day Stiftung
Babostr. 3
69469 Weinheim
Tel. (täglich außer dienstags von 9 bis 13 Uhr): +49 (0)6201 25 59 661
Kontakt: Iris Rüsing: iris.ruesing@sfgm.de

W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin
Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin
Kontakt: Nevin Ekinci n.ekinci@jmberlin.de