Direkt zum Inhalt

Barriere­freiheits­erklärung

Stand 26. Jul 2022

Diese Erklärung zur Barrierefreiheit gilt für die unter der Domain www.jmberlin.de veröffentlichte Website und wurde am 26. Juli 2022 erstellt/überarbeitet.

Als öffentliche Stelle im Sinne der Richtlinie (EU) 2016/2102 sind wir bemüht, unsere Websites im Einklang mit den Bestimmungen des Behinderten­gleichstellungs­gesetzes des Bundes (BGG) sowie der Barrierefreien-Informations­technik-Verordnung (BITV 2.0) zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/2102 barrierefrei zugänglich zu machen.

Die Anforderungen der Barrierefreiheit ergeben sich aus § 3 Absatz 1 bis 4 und § 4 der BITV 2.0, die auf der Grundlage von § 12d BGG erlassen wurde.

Ein im April 2021 nach EN 301 549/WCAG 2.1 durch­geführter Benutzertest ergab, dass unser Internet­auftritt derzeit noch keine voll­ständige Barriere­freiheit bietet. Im Rahmen unseres Engagements für Barrierefreiheit und Benutzer*innen­freundlichkeit sind wir aber bestrebt, alle relevanten Zugänglichkeits­standards (derzeit BITV 2.0) ein­zuhalten und die aktuell noch bestehenden Barrieren abzubauen.

Welche Teil­bereiche sind beispiels­weise nicht oder nicht voll­ständig barriere­frei?

  • PDF-Downloads: Seit 2016 bemühen wir uns, PDFs barriere­frei online zu stellen oder deren Inhalt zusätzlich als HTML auf unserer Website zugänglich zu machen. Alle Dateien sind ent­sprechend gekenn­zeichnet, ob sie barriere­frei sind oder nicht.
  • Multimedia: Zum Teil fehlen textliche Auf­bereitungen multi­medialer Inhalte in Form von Untertiteln (bei reinem Audio: Transkripte) und Audio­deskriptionen. Bei neu eingestellten Videos und Audios sind wir bemüht, Unter­titel bzw. Trans­kripte sofort bereit­zustellen oder schnellst­möglich nach der Ver­öffentlichung nach­zureichen.
  • Tastatur­bedien­barkeit und Screen­reader: Link­listen der Naviga­tionen sind zum Teil sowohl in der Lese- als auch in der Fokus-Reihen­folge nicht sinn­voll bedien­bar. Ihre Position im DOM ent­spricht nicht der visuellen Anordnung. Das Gleiche gilt für den Such­schlitz.
  • Modale Dialog­fenster: Dialog­fenster (Service-Navigation, Such­schlitz) sind weder für Tastatur noch für Screen­reader modal, da zum Beispiel durch das Drücken der TAB-Taste der Fokus in den in­aktiven Bereich der Seite führen kann und unsichtbar wird.
  • Formulare: Check­boxen und Radio-Buttons sind nicht zu­gänglich gemacht und nicht per Tastatur bedienbar (ersetzt durch Text und Hintergrund­grafik). Es fehlen strukturierende Absatz-Tags sowie standardisierte autocomplete-Attribute für die Eingabe persönliche Daten.

Die oben genannte Website wurde von einer Accessibility Consulting Firma getestet. Auf Grundlage der Testergebnisse wird eine Überarbeitung der Site vorgenommen. Gebärden­sprachvideos werden erstellt. Informationen in Leichter Sprache werden bereits angeboten.

Barriere melden! Feedback zur Barrierefreiheit

Sie möchten uns bestehende Barrieren mitteilen oder Informationen zur Umsetzung der Barriere­freiheit erfragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden. Bitte benutzen Sie dafür unser Feedback-Formular.

Sie können uns auch per Post, telefonisch oder per E-Mail kontaktieren:

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-12
10969 Berlin
Deutschland
T +49 (0)30 259 93 300
F +49 (0)30 259 93 409
info@jmberlin.de

Beim Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinder­ungen gibt es eine Schlichtungs­stelle gemäß § 16 BGG. Die Schlichtungs­stelle hat die Aufgabe, Konflikte zwischen Menschen mit Behinderungen und öffentlichen Stellen des Bundes zu lösen.

Sie können die Schlichtungs­stelle einschalten, wenn Sie mit den Antworten aus der oben genannten Kontakt­möglichkeit nicht zufrieden sind. Dabei geht es nicht darum, Gewinner oder Verlierer zu finden. Vielmehr ist es das Ziel, mit Hilfe der Schlichtungs­stelle gemeinsam und außergerichtlich eine Lösung für ein Problem zu finden.

Das Schlichtungs­verfahren ist kostenlos. Sie brauchen auch keinen Rechts­beistand.

Auf der Internet­seite der Schlichtungs­stelle finden Sie alle Informationen zum Schlichtungs­verfahren. Dort können Sie nach­lesen, wie ein Schlichtungs­verfahren abläuft und wie Sie den Antrag auf Schlichtung stellen. Sie können den Antrag auch in Leichter Sprache oder in Deutscher Gebärden­sprache stellen.

Sie erreichen die Schlichtungsstelle unter folgender Adresse:

Schlichtungsstelle nach dem Behindertengleichstellungsgesetz bei dem Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen
Mauerstraße 53
10117 Berlin

T +49 (0)30 18 527 2805
F +49 (0)30 18 527 2901
info@schlichtungsstelle-bgg.de
www.schlichtungsstelle-bgg.de

A pair of hands feeling a model of a synagogue

Barrierefreiheit im Jüdischen Museum Berlin im Überblick

Allgemeine Informationen
Barrierefreiheit im Jüdischen Museum Berlin – Anreise, Museumsbesuch, zielgruppen­spezifische Angebote und Ansprech­partner*innen
Leichte Sprache – über das Museum und seine Internet-Seite in Leichter Sprache
Aktuelle Seite: Barrierefreiheitserklärung – Infos zu noch nicht abgebauten Barrieren, der Möglichkeit Feed­back zu geben und der Schlichtungsstelle
Führungen & Workshops
JMB App – mit Audio-Touren, Leichter Sprache, Deutscher Gebärdensprache, für Screenreader optimiert, mit Tastanleitungen für Tastgemälde und Audio-Texten zum Mitlesen
Judentum erklingt. Klang- und Tastführung – mit festen Terminen
Judentum erklingt. Klang- und Tastführung – Termin nach Vereinbarung
Highlights der Dauerausstellung in Deutscher Gebärdensprache – Termin nach Vereinbarung
Einfach Museum. Angebot in Einfacher Sprache – Termin nach Vereinbarung
Bilder machen Leute. Ein Museumsbesuch für Menschen mit Demenz und ihre Begleitung – mit festen Terminen

Teilen, Newsletter, Feedback