Die Akademieprogramme

Raum für die Perspektiven religiöser und ethnischer Minderheiten

Akademieprogramme

Mit der Eröffnung der Akademie im Jahr 2012 haben wir das Spektrum unserer bisherigen Museumsaktivitäten um die Akademieprogramme erweitert. Ausgehend von der Aufgabe unseres Museums, sich der jüdischen Geschichte und Kultur in Deutschland zu widmen, geben die Akademieprogramme auch den Perspektiven anderer religiöser und ethnischer Minderheiten Raum. Dabei nehmen wir nicht nur die Beziehung zwischen Mehrheitsbevölkerung und einzelnen Minderheiten in den Blick, sondern fördern insbesondere den Austausch und die Vernetzung von Minderheiten untereinander.
Ort

W. M. Blumenthal Akademie

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
Postanschrift: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Migration & Diversität und Jüdisch-Islamisches Forum

Teil der Akademieprogramme sind das Jüdisch-Islamische Forum und das Akademieprogramm zu Migration und Diversität. Mit einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm aus Lesungen, Konferenzen, Workshops und Podiumsdiskussionen bieten beide eine Plattform für die Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitisch hochaktuellen Themen wie Deutschland als Einwanderungsland oder der Situation von Jüdinnen*Juden und Muslim*innen als religiösen Minderheiten in Deutschland.

Kontakt:
Signe Rossbach
Kommissarische Leiterin Akademieprogramme
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 344

Adresse:

W. M. Blumenthal Akademie
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1
10969 Berlin
Postanschrift: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Ort

W. M. Blumenthal Akademie

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
Postanschrift: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Akademieprogramme (6) Kommende Veranstaltungen Alle anzeigen

Kommende Veranstaltungen

Hier finden Sie das aktuelle Veranstaltungsprogramm des Jüdisch-Islamischen Forums und des Akademieprogramms zu Migration und Diversität.

Quo vadis Museum? Ein Streitgespräch zur neuen Museumsdefinition

Do, 30. Jan 2020, 19 Uhr
Ob Museen Orte der politischen und kritischen Debatten sein sollen, welche Rolle Konzepte wie Diversität und Communities spielen oder ob eher die Permanenz der Institution Museum den Kern ausmacht – darüber diskutieren Léontine Meijer-van Mensch (ICOM Executive Board) und Markus Walz (Vorstand ICOM Deutschland).

Mono oder Poly? Judentum, Islam und Hinduismus

Di, 4. Feb 2020, 19 Uhr
Rabbiner Alon Goshen-Gottstein (Elijah Interfaith Institute) und Muhammad Suheyl-Umar (Iqbal Academy Pakistan) diskutieren darüber, wie Judentum und Islam heute auf den Hinduismus und dessen Annahme der Existenz mehrerer Gottheiten blicken.

Wie hältst du es mit Jesus? Judentum, Islam und Christentum

Di, 18. Feb 2020, 19 Uhr
Israel Yuval (Hebräische Universität Jerusalem) und Maha El Kaisy-Friemuth (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) diskutieren über jüdische und muslimische Perspektiven auf das Christentum.

Auf dem Weg zur Erleuchtung – Judentum, Islam und Buddhismus

Do, 12. Mär 2020, 19 Uhr
Jerome Gellman (Ben Gurion Universität) und Johan Elverskog (Southern Methodist University) diskutieren, wie Judentum und Islam dem Buddhismus gegenüberstehen, der Gottheiten kennt, nicht aber einen allmächtigen, unsterblichen Gott.

Moral jenseits der Transzendenz – Judentum, Islam und Atheismus

Mo, 20. Apr 2020, 19 Uhr
Jacques Berlinerblau (Georgetown University) und Ufuk Topkara (Johns Hopkins University) diskutieren, ob religionskritische Denkweisen für eine zeitgemäße jüdische und islamische Theologie heute konstruktiv sein können.

Bund der Ehe versus Bund mit Gott – Juden und Muslime in interreligiösen Ehen

Do, 18. Jun 2020, 19 Uhr
Madeleine Dreyfus (Kulturanthropologin und Psychoanalytikerin) und Imen Gallala-Arndt (Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung) diskutieren über interreligiösen Ehen im Judentum und Islam.