40. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Jüdische Sammlungen

Netzwerktreffen vom 6. bis 9. September in Berlin

Pressemitteilung vom2. September 2016

Die Arbeitsgemeinschaft Jüdische Sammlungen lädt vom 6. bis 9. September zur 40. Jahrestagung nach Berlin ein. Das Jüdische Museum Berlin präsentiert das dreitägige Tagungsprogramm gemeinsam mit der Stiftung Topographie des Terrors, der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum und dem Haus der Wannseekonferenz. Ziel der jährlichen Treffen ist der fachliche Austausch und die Vernetzung von Einrichtungen und Projekten, die sich mit jüdischer Geschichte und Kultur befassen.

Pressestelle
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 419
Fax: 
+49 (0)30 259 93 400

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

Auf dem Netzwerktreffen stellen die Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland, der Schweiz, Belgien, Israel und den USA in mehr als 40 Kurzvorträgen ihre Projekte vor und werfen einen Blick in die Zukunft. Dabei präsentiert das Jüdische Museum Berlin seine Sammlungen und das für 2018 geplante Onlineportal »Topografie Jüdischen Lebens in Deutschland«.

Die Arbeitsgemeinschaft Jüdische Sammlungen wurde 1976 in Köln als loser Zusammenschluss von Jüdischen Museen und Einrichtungen wie ehemaligen Synagogen, Gedenkstätten, Bibliotheken, Archiven und Forschungsinstituten, sowie von Expert*innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegründet. In den letzten Jahren kamen Teilnehmer*innen aus Belgien, den Niederlanden, England, Israel, den USA und osteuropäischen Ländern hinzu.

Hier finden Sie das ausführliche Programm online.

Datum: 6. bis 9. September
Zeiten: 6.9. ab 16 Uhr: Ankunft und Registrierung | 7.9. 9:30-18 Uhr | 8.9. 10-18 Uhr | 9.9. 10-14 Uhr
Orte: 6.+7.9. Jüdisches Museum Berlin | 8.9. Topographie des Terrors | 9.9. Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum
Eintritt: frei
Anmeldung: ag-juedischesammlung@jmberlin.de oder per Fax unter (+49) 30 25 993 409