Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Der Platz der Psychoanalyse in der jüdischen Geschichte

Vortrag von Eli Zaretsky (mit Audio-Mitschnitt)

Wir wissen eine Menge über den Einfluss des Judentums auf die Psychoanalyse, aber sehr wenig über den Einfluss der Psychoanalyse auf das Judentum.

Der Vortrag versucht diesem Ungleichgewicht entgegenzuwirken, indem er die Psychoanalyse im Kontext der jüdischen Geschichte einordnet. Im Hinblick auf Themen wir die Assimilation, den Zionismus und die Rolle der Jüdinnen*Juden innerhalb der deutschen Aufklärung greift er Freuds berühmte Frage aus dem Jahr 1930 auf: Was bleibt vom Judentum, wenn man den Glauben an Gott, die hebräische Sprache und die Idee von der Nation aufgegeben hat?

leider verpasst

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören

Ort

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Freuds Antwort: Eine ganze Menge, vielleicht sein Wesen selbst, doch dieses Wesen kennen wir nicht. Jenes »Nicht-Kennen«, so argumentiert er, verbinde das in der Psychoanalyse verkörperte moderne Empfinden mit dem Drang des Judentums, sich in die Geschichte der Ahn*innen zu vertiefen.

Audio-Mitschnitt des Vortrags von Eli Zaretsky (in englischer Sprache)
Jüdisches Museum Berlin 2005

Was, wann, wo?

  • Wann 30. Mai 2005
  • Wo Jüdisches Museum Berlin

    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan

Teilen, Newsletter, Feedback

Audio-Mitschnitte: Veranstaltungen zum Nachhören (66)