Jubiläumsfeier mit freiem Eintritt

Presseeinladung

Pressemitteilung vom11. Oktober 2011

Mit Kai Pflaume, Mirjam Pressler, Wolfgang Thierse, Anita Lasker Wallfisch und vielen anderen Gästen

Der krönende Abschluss der Jubiläumswoche des Jüdischen Museums Berlin ist der Publikumstag am Sonntag, den 30. Oktober. Sieben Millionen Besucher haben das Jüdische Museum seit seiner Eröffnung besucht und es damit in kürzester Zeit zu einem der beliebtesten Museen Deutschlands gemacht. Für diesen anhaltenden Zuspruch möchte sich das Museum mit einem großen Geburtstagsfest bei den Besuchern bedanken. Mittelpunkt des Publikumstags ist das Familienfest im Glashof mit Brunch, Musik, einem Auftritt der Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests und einer großen Geburtstagstorte. Mit dabei sind auch zahlreiche prominente Geburtstagsgäste, die den Besuchern ihre Lieblingsstücke aus der Sammlung zeigen. Darüber hinaus gibt es den Tag über im ganzen Museum etwas zu entdecken bei Führungen, Gesprächen, Lesungen, Workshops und Veranstaltungen für Kinder.

Kontakt
Katharina Schmidt-Narischkin
Pressesprecherin
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 419
Fax: 
+49 (0)30 259 93 400

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

Die Geburtstagsparty

10 bis 14 Uhr

Familienbrunch

Kofler & Kompanie, der neue Betreiber des Restaurants im Jüdischen Museum Berlin, stellt sich mit einem variationsreichen Brunchbuffet vor.

10:30 Uhr

Iris Romen & her almost forgotten dreams

Vintage Jazz, Country, Blues und Rumba sind wichtige Zutaten von Iris Romens selbstgeschriebenen Songs. Doch auf ihre erfrischend unbefangene Art und fast verträumt mischt die gebürtige Niederländerin auch Chanson, Swing und Schlager in ihr lebendiges Jubiläumsprogramm.

12:30 Uhr

Kindertanzcompany von Sasha Waltz & Guests

Die Tanzcompany der 9 bis 14-Jährigen unter der Leitung des Tänzers und Choreographen Gabriel Galindez Cruz hat für das Jubiläum ein neues Programm mit einem Duett und mehreren Solo-Auftritten einstudiert, das im Museum uraufgeführt wird.

15 Uhr

Geburtstagstorte und die Rathaus Ramblers

Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des Jüdischen Museums, und Michael Naumann, Vorsitzender der Freunde des Jüdischen Museums Berlin, schneiden die Geburtstagstorte von Cynthia Barcomi an. Die Rathaus Ramblers spielen dazu Hot New Orleans Jazz.

Wo Glashof, EG

Kinderprogramm am Publikumstag

11 Uhr

Zimmer frei im Haus der Tiere - דירה להשכיר
Lesung des Kinderbuchklassikers von Lea Goldberg mit der Übersetzerin Mirjam Pressler auf Hebräisch und Deutsch für Kinder von 3 bis 7 Jahren

»Zimmer frei im Haus der Tiere« ist eine Parabel auf das friedliche und respektvolle Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen. Henne, Kuckuck, Katze und Eichhörnchen bewohnen gemeinsam ein Mietshaus und suchen nach einem geeigneten Nachmieter für die Maus. Wer bekommt die begehrte Wohnung: das Schwein, das Kaninchen oder die Taube?
Der Kulturattaché der israelischen Botschaft, Ran Jacoby, wird ein Grußwort sprechen.

12 bis 18 Uhr

Kreative Geburtstagswerkstatt

Kinder können Stoffe nach eigenen Ideen farblich gestalten, ihren Namen auf Hebräisch schreiben oder ihre Geburtstagswünsche hinterlassen. Farben und Schablonen liegen bereit.

14 und 16 Uhr

Wohin mit dem rechten Winkel?
Architekturführung für Familien mit dem Puppenspieler-Ensemble Helmi

Plötzlich rüttelt und schüttelt es und der rechte Winkel ist herausgesprungen. Von da an ist nichts mehr so, wie es einmal war: Die Wände schief, die Fenster schlitzig, die Räume leer. Kein Platz mehr für den rechten Winkel? Vielleicht weiß die schiefe Ebene Rat.
Anmeldung am Veranstaltungstag bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Führung oder unter Tel. +49 (0)30 25993 305.
Treffpunkt: Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer

16 Uhr

Alis wunderbarer Weg – Ali’nin gizemli yolu
Lesung mit der Autorin und Illustratorin Shlomit Baris Tulgan auf Türkisch und Deutsch für Kinder von 5 bis 9 Jahren

Ali ist verzweifelt, weil er nicht lesen kann. Daher will er Gott um Hilfe bitten und macht sich auf den wunderbaren Weg, Gott zu suchen. Die Lesung wird von märchenhaften Illustrationen begleitet. In der anschließenden kleinen Führung durch die Dauerausstellung entdecken die Kinder, auf welch unterschiedliche Arten Menschen versuchen, mit Gott in Kontakt zu treten.

Wo Altbau 1.OG, Bildungsraum

Führungen am Publikumstag

11 bis 17:30 Uhr (jede halbe Stunde)

Objekte und ihre Geschichten

Museum ganz nah: Die Kuratoren aus den Sammlungen – Kunst, Alltagskultur, Fotografie, Judaica und Angewandte Kunst – und die Kollegen aus Archiv, Restaurierung und Bibliothek stellen Objekte vor. Zum Beispiel fragt sich die Kuratorin für Judaica, Michal Friedlander »Sind das Judaica? Davidsterne und andere Missverständnisse«, Barbara Decker erzählt in »ArtGerecht: Objekte für die Zukunft sichern« von ihrer Arbeit als Restauratorin, und die Bibliothek fliegt »mit Benni nach Jerusalem«.

Den ganzen Tag

Lieblingsstücke

11.45 Uhr

Rabbiner Tovia Ben-Chorin über alte und neue Zeremonialgegenstände am Beispiel der Gewürzbüchsen
Kai Pflaume (Fernsehmoderator) über den legendären Entertainer Hans Rosenthal und die Wiederbelebung von »Dalli, Dalli«
Marcel Reif (Sportkommentator) über Religion und Sport in der jüdischen Jugendarbeit in den 1920er Jahren
Wolfgang Thierse (MdB, SPD, Vizepräsident des Deutschen Bundestages) über die Neue Synagoge in seiner Heimatstadt Breslau

13.45 Uhr

Sergey Lagodinsky (Rechtsanwalt und Publizist) über jüdische Identität in Deutschland nach 1945
Michael Naumann (Chefredakteur Cicero) über die Berliner Familie Blumenthal und ihre Flucht ins Leben
Petra Pau (MdB, Die Linke, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages) über Kindheit und Jugend im Dritten Reich.

15.45 Uhr

André Herzberg (Sänger der Band Pankow) über das Leben seiner Mutter als Jüdin in der DDR
Renate Künast (MdB, Fraktionsvorsitzende der Grünen) über die Kindertransporte nach England und die Geschichte von Lore Gutwillig
Andreas Nachama (Direktor der Stiftung Topographie des Terrors und Rabbiner) über die Handwaschung vor dem Priestersegen
Marie Warburg (Ärztin und Vorsitzende des Berliner Komitees von Human Rights Watch) über bürgerliches Leben im 19. Jahrhundert

16.45 Uhr

Peter Bartsch (Fischkurator im Museum für Naturkunde) über Präparate des bedeutenden Erforschers der Fische Marcus Élieser Bloch
Harvey Friedman (Film- und Theaterschauspieler) über die Bühnenkunst des Theater-Erneuerers Max Reinhardt
Gregor Gysi (MdB, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Bundestag) über die radikalen Denker Karl Marx und Ferdinand Lassalle.

12, 14 und 17 Uhr

Deutschland Einwanderungsland
(in deutscher und englischer Sprache)

Die Führung durch die Jubiläumsausstellung »Heimatkunde. 30 Künstler blicken auf Deutschland« stellt die Künstler und ihre Kunstwerke vor und regt vor dem Hintergrund aktueller Debatten zum Nach- und Überdenken der Themen Integration, kulturelle Vielfalt und nationale Identität an. Die Führung wird auf Deutsch und Englisch angeboten.

12:30 und 15:30 Uhr

JMB Underground

Der Gebäudemanager des Jüdischen Museums, Gunther Giese, führt die Besucher zu versteckten Orten und durch verborgene Gänge. Dabei erklärt er, wie viel Technik im Bauch des Museums nötig ist, von der man meistens gar nichts merkt.

11 und 13 Uhr

Baustellenführung durch die zukünftige Akademie des Jüdischen Museums Berlin

Ausgerüstet mit Bauhelmen geht es zu einer Tour über die Baustelle der zukünftigen Akademie. Architekturfans erfahren, welche Geheimnisse die alte Blumengroßmarkthalle birgt, was es bedeutet, ein Haus im Haus zu bauen und wie der neue Libeskind-Bau langsam seine spektakuläre Form annimmt.

16 Uhr

Stadtführung »Unter freiem Himmel«

Auf den Spuren jüdischen Lebens in der Friedrichstadt erzählt die Führung den Prozess der Verbürgerlichung und der maßgeblichen Beteiligung der jüdischen Bevölkerung am Aufstieg von Berlin zur wirtschaftlichen und kulturellen Metropole. Für den Rundgang werden multimediale Guides ausgegeben, die auch das zeigen, was nicht mehr zu sehen ist.

Wann 11 bis 17 Uhr
Treffpunkt Altbau EG, »Meeting Point« im Foyer
Anmeldung am Veranstaltungstag bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Führung oder unter Tel. +49 (0)30 25 993 305

»Das Jubiläumssofa«

Das »Jubiläumssofa« ist Treffpunkt für alle, die mehr über die Arbeit und die Persönlichkeiten im JMB erfahren möchten – und über das, was ihnen am Herzen liegt. Hier kommen die Museumskuratoren mit Zeitzeugen, Künstlern, Experten und Besuchern ins Gespräch.

16 Uhr

Zeitzeugen im Gespräch: Peter und George Summerfield und Aubrey Pomerance über Flucht und Fortune eines Zwillingspaares

Wo: Libeskind-Bau UG, Rafael Roth Learning Center

17 Uhr

Zeitzeugen im Gespräch: Anita Lasker Wallfisch und Werner Kilian über Zeugenschaft und die Suche nach Gerechtigkeit

Wo: Libeskind-Bau UG, Rafael Roth Learning Center

18 Uhr

Künstler im Gespräch: Julian Rosefeldt und Margret Kampmeyer über den deutschen Wald

Wo: Altbau 1. OG, in der Sonderausstellung »Heimatkunde«