Vorschau auf das Kinder- und Familienprogramm

Juli bis September 2017 – Presseinformation

Pressemitteilung vom22. Juni 2017

Finden Sie hier alle Veranstaltungen im Kinder- und Jugendprogramm, die wir von Juli bis September anbieten, im Überblick!

Kontakt und Presseakkreditierung
Katharina Schmidt-Narischkin
Pressesprecherin
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 419
Fax: 
+49 (0)30 259 93 400

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

2. Juli 2017: Sommerfest für Erwachsene und Kinder im Rahmen des Kultursommers (Eröffnung)

Mit einem Sommerfest am Sonntag, dem 2. Juli, eröffnet der 13. Kultursommer des Jüdischen Museums Berlin (2. Juli bis 9. September 2017). Er widmet sich dieses Jahr starken Frauen aus der jüdischen Vergangenheit und Gegenwart.

Zum Auftakt beim Sommerfest erwartet die Besucher Musik, Comedy, Street Food und ein abwechslungsreiches Kinderprogramm im Museumsgarten: Singer-Songwriterin Noam Bar, die deutsch-muslimische Satiregruppe Datteltäter und der Puppenspieler Benno Lehmann bestreiten das Bühnenprogramm. Zudem feiert das deutsch-israelisch-syrische Musikprojekt »Mediterranean Collective« mit Special Guest Yael Badash seine Bühnenpremiere. Sonderführungen durch die Ausstellung Cherchez la femme Perücke, Burka, Ordenstracht ergänzen das Programm.

Kinder gestalten mit Modeschülern Kostüme aus Papier oder erobern den Bobby Car Parcours. The Future Breakfast, Feiner Herr, RefuEat und Koflers Grill bieten den Besuchern im Platanenwäldchen Falafel, Bagels, Gegrilltes und Pancakes an.

Ort Museumsgarten
Eintritt frei
Zeit 14 bis 19 Uhr

App durchs Museum – Action-Schnitzeljagd 2.0 im Jüdischen Museum Berlin

Immer donnerstags in den Berliner Sommerferien im Rahmen des Sommerferienprogramms.

Was haben Sonne, Mond und Erde mit einem Kalender zu tun? Warum fängt im Oktober 2016 auch das Jahr 5777 an? Und was zeichnet den jüdischen Kalender aus? Während der Berliner Sommerferien lädt das Jüdische Museum Berlin Kinder von 7 bis 10 Jahren jeden Donnerstag zu einer interaktiven Schnitzeljagd durch das Museum ein.

In einer spielerischen Einführung in den Räumen der W. Michael Blumenthal Akademie erfahren sie, wie die Sterne, Planeten und Monde unsere Zeitrechnung beeinflussen und welche Unterschiede es zwischen dem jüdischen und gregorianischen Kalender gibt. Ausgestattet mit Tablets gehen bis zu 15 Teilnehmer in kleinen Gruppen auf multimediale Entdeckungstour durch die Dauerausstellung.

Mit der »Actionbound«-App gilt es Rätsel zu lösen, kurze Filme zu drehen und jede Menge Bilder mit der Tablet-Kamera zu schießen. Nach einer Picknickpause im Museumsgarten gestalten die Kinder aus ihren Schnappschüssen und Selfies individuelle großformatige Wandkalender, die sie in jüdischer und christlicher Zeitrechnung an Geburtstage, Pläne und einen besonderen Ferientag im Jüdischen Museum Berlin erinnern.

Alter Kinder von 7 bis 10 Jahren
Termine jeden Donnerstag während der Berliner Sommerferien (20. Juli, 27. Juli, 3. August, 10. August, 17. August, 24. August und 31. August 2017)
Zeit jeweils 10 bis 15 Uhr
Dauer 5 Stunden
Preis 10 Euro inkl. Getränke (bitte Lunchpaket mitbringen)
Besucheranmeldung Tel. +49 (0)30 259 93 305 oder kinder@jmberlin.de
Treffpunkt Eingang der W. Michael Blumenthal Akademie des Jüdischen Museums Berlin

Dieses Programm gibt es als dreistündiges Angebot auch für Hortgruppen, Termin nach Absprache.

Eine Rallye durch das Jüdische Museum Berlin: Auf der Suche nach der Kinderinsel

Kostenlos jederzeit für alle kleinen Museumsbesucher!

Findest du die Tora? Hast du schon die Synagoge entdeckt? Und was hat es mit den bunten Kippot auf sich?

Mach dich mit unserem Kinderrallye-Heft auf eine spannende Reise durch die Dauerausstellung. 14 kleine und große Aufgaben warten darauf, von dir gelöst zu werden. Dabei kannst du jede Menge über die jüdische Geschichte und Kultur lernen – und wenn du das Rätsel löst, gibt es sogar einen kleinen Preis!

Alter Kinder von 6 bis 10 Jahren
Termine jederzeit
Dauer 1 Stunde
Preis kostenlos (ein Heft pro Kind)
Ort Ausgabe an der Museumskasse

Das Kinderprogramm wird unterstützt von den Freunden des Jüdischen Museums Berlin.

Logo: Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Jüdisches Museum Berlin e.V.