Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Der Golem kommt!

Lange Nacht der Museen 2016

Die berühmte jüdische Legendenfigur inspiriert seit Jahrhunderten Künstler*innen und Autor*innen – und das Jüdische Museum Berlin zu einer Ausstellung, in der sich alles um die künstliche Erschaffung von Leben dreht.

Als Preview laden wir zur Langen Nacht der Museen in die Golem-Lounge ein: Bei Cocktails im Glashof können Sie den Klangfusionen von DJ D’dread lauschen, der den Stummfilmklassiker Der Golem, wie er in die Welt kam zu einem psychoakustischen Erlebnis werden lässt.

leider verpasst

Download (PNG / 0.03 MB)

Ort

Altbau EG, Glashof
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

18–2 Uhr
Der Golem kommt!
Tauchen Sie ein in die Golem-Lounge – mit Cocktails & Filmausschnitten, medialen Einblicken und einem virtuellem Riesengolem!

18:45–0:15 Uhr
Verdichten, Vertonen, Verstehen
Betrachten Sie die Dinge einmal anders! Die Expressführungen stellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten das Museum als Entdeckungslandschaft vor:
18:45 Uhr + 21:45 Uhr Das vertonte Bild – Das Orchester des Hausierers
19:15 Uhr + 20:45 Uhr Bibliodramatisch – Szenen im Paradiesgarten
19:45 Uhr + 23:15 Uhr Architektur verdichten
20:15 Uhr + 22:45 Uhr Durch die Brille geguckt – Steckbriefe der Aufklärer
21:15 Uhr + 23:45 Uhr Nachgestellt – Heiraten auf Jüdisch
22:15 Uhr + 0:15 Uhr Aus Wolle gelegt – Bildbetrachtungen der Moderne

22 + 0 Uhr
SilentFilmDJ – Der Golem, wie er in die Welt kam
Stummfilmklassiker von 1920 mit Live-Begleitung von DJ D'dread

Foto-Collage mit Golem-Figur vor dem Haupteingang des Museums

Lange Nacht der Museen; Jüdisches Museum Berlin

Kontakt

Stefan van Zwoll
T +49 (0)30 259 93 483
F +49 (0)30 259 93 513
s.zwoll@jmberlin.de

Was, wann, wo?

  • Wann 27. August 2016, 18 - 2 Uhr
  • Wo Altbau EG, Glashof

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    mit dem Lange Nacht-Ticket, erhältlich an der Museumskasse

Teilen, Newsletter, Feedback

Begleitprogramm zur Ausstellung: GOLEM (11)