Veranstaltungen im August 2016

Presseeinladung

Pressemitteilung vom22. Juli 2016

7. August 2016
Kultursommer
Bobe Mayses: Jiddische Ritter und andere Unmöglichkeiten. Ein Straßentheater

Das Straßentheater-Spektakel der New Yorker Theatervisionärin Jenny Romaine und des Bestsellerautors Michael Wex erzählt die Heldenlegende des jüdischen Ritters Bovo. 1507 im Ghetto von Venedig verfasst, ist das »Bovo Bukh« das erste gedruckte Werk der säkularen jiddischen Literatur. Seine fantastische Geschichte von Freundschaft, Liebe und Verrat, von ritterlichen Kämpfen, fernen Ländern und neuen Eroberungen verbreitete sich durch die gesamte jiddisch-sprachige Welt.
Ein Umzug mit lebensgroßen Puppen, Musik der Renaissance und der jüdischen Gegenwart, Texten auf Jiddisch, Deutsch, Englisch, Russisch, Italienisch und Arabisch – all das verbindet sich rund um den Museumsgarten zu einem fulminanten Theatererlebnis.
Eine Produktion des Yiddish Summer Weimar in Kooperation mit dem Kunstfest Weimar.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika.

Ort: Museumsgarten (bei schlechtem Wetter im Glashof)
Eintritt: 10 Euro, erm. 7 Euro
Zeit: 18-20 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. +49 (0)30 25 993 488 oder reservierung@jmberlin.de

Pressestelle
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 419
Fax: 
+49 (0)30 259 93 400

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

27. August 2016
Lange Nacht der Museen
Der Golem kommt!

Im Zentrum der Langen Nacht der Museen steht in diesem Jahr der Golem: Die prominenteste jüdische Legendenfigur inspiriert bis heute Künstler und Autoren – und das Jüdische Museum Berlin: Der Golem kommt, als Sonderausstellung »Golem« vom 23. September 2016 bis 29. Januar 2017. Eine Vorschau auf die ganze thematische Fülle des Stoffes, wie er sich in mittelalterlichen Manuskripten, in vielschichtigen Erzählungen und in Kunstwerken aus den letzten zweihundert Jahren darstellt, bietet für Neugierige die diesjährige Lange Nacht, mit Filmen, Musik, Lounge und Cocktails.

Programm:
Expressführungen

Verdichten, Vertonen, Verstehen: Betrachten Sie die Dinge einmal anders! Die Expressführungen stellen mit unterschiedlichen Schwerpunkten das Museum als Entdeckungslandschaft vor:
18.45 | 21.45 Uhr: Das vertonte Bild – Das Orchester des Hausierers
19.15 | 20.45 Uhr: Bibliodramatisch – Szenen im Paradiesgarten
19.45 | 23.15 Uhr: Architektur verdichten
20.15 | 22.45 Uhr: Durch die Brille geguckt – Steckbriefe der Aufklärer
21.15 | 23.45 Uhr: Nachgestellt – Heiraten auf Jüdisch
22.15 | 00.15 Uhr: Aus Wolle gelegt – Bildbetrachtungen der Moderne

Golem-Lounge

22.00 | 24.00 Uhr: Film »Der Golem, wie er in die Welt kam«
Der SilentFilmDJ D'dread lässt den Stummfilmklassiker von 1920 durch seine Live-Begleitung zu einem psychoakustischen Erlebnis werden. Zwischen den beiden Filmvorführungen gibt es einen bunten Mix an Filmausschnitten zum Thema Golem zu sehen, mediale Einblicke und einen virtuellen Riesengolem zu entdecken:
Die ganze Nacht durch gibt es Cocktails und Monster-Snacks.

Ort: im ganzen Museum
Eintritt: mit dem Lange Nacht-Ticket, erhältlich an der Museumskasse: 18 Euro, erm. 12 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt.
Zeit: 18-02 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. +49 (0)30 25 993 488 oder reservierung@jmberlin.de

28. August 2016
Jazz in the Garden
Zlata Razdolina | Jewish Jazz

Zlata Razdolina, eine Grand Dame des Jewish Jazz, ist zu Gast bei Jazz in the Garden. Geboren in Leningrad, tourt Zlata Razdolina mit ihren national und international vielfach ausgezeichneten Werken um die ganze Welt. Das Repertoire der Musikerin umfasst mehr als 600 vielfältige Kompositionen, für die sich Zlata Razdolina von klassischen Werken der russischen und israelischen Literatur inspirieren lässt oder den Einfluss jüdischer Musiker auf den amerikanischen Jazz erkundet. Orchestrale Requien inszeniert sie dabei ebenso kühn wie jiddische Volkslieder in Swing-Arrangements.
Es wird ein begleitendes Kinderprogramm angeboten, bei dem Matroschka-Masken gebastelt werden können.

Ort: Museumsgarten (bei schlechtem Wetter im Glashof)
Eintritt: frei
Zeit: 11-13 Uhr
Besucheranmeldung: Tel. +49 (0)30 25 993 488 oder reservierung@jmberlin.de

Aktuelles Bildmaterial für die Berichterstattung unter Beachtung des Bildnachweises finden Sie zum Download unter: Pressefotos.

Interviewanfragen werden gerne von der Pressestelle koordiniert.