Direkt zum Inhalt

Das Jüdische Museum Berlin bleibt bis auf Weiteres wegen Umbaus geschlossen. Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es leider zur Verzögerungen beim Bau der neuen Ausstellung. Über den Eröffnungstermin informieren wir Sie sobald wie möglich.

Internationaler Museumstag 2020

Digitale Einblicke in die neue Dauerausstellung und die Kinderwelt ANOHA zum Internationalen Museumstag am 17. Mai

Am Sonntag, dem 17. Mai fand der Internationale Museumstag unter dem Motto „Museen digital entdecken!“ statt. Auch das Jüdische Museum Berlin lud zu einem Besuch am Bildschirm ein und zeigte erste Einblicke in die kommende Dauerausstellung Jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland und in die Kinderwelt ANOHA. Dort war unter anderem die Produktion eines Faultiers zu beobachten – eines von 150 Tieren, die es für Familien und Kinder von drei bis zehn Jahren demnächst auch vor Ort zu sehen gibt.

Mitschnitte verfügbar

Ort

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Live-Interview mit der neuen Direktorin Hetty Berg

Was passiert hinter den Türen des derzeit noch geschlossenen Jüdischen Museums Berlin? Hetty Berg, seit dem 1. April Direktorin des Museums, sprach ab 14 Uhr in einem Live-Interview mit dem radioeins-Moderator Knut Elstermann über ihren Start in Berlin, die Museumsarbeit in Zeiten von Corona und ihre Pläne für die Zukunft. Das Gespräch ist auf dem JMB-YouTube-Kanal zu sehen. Zuschauer waren eingeladen, über Instagram und Twitter Fragen zu stellen.

Internationaler Museumstag

Mehr auf museumstag.de

Video-Mitschnitt des Gesprächs, das Knut Elstermann mit Hetty Berg, Direktorin des Jüdischen Museums Berlin, anlässlich der Internationalen Museumstags am 17. Mai 2020 führte - im obigen Mitschnitt startet das Gespräch ab Minute 1:24.

Blicke hinter die Kulissen

Wie die neue Dauerausstellung im Libeskind-Bau entsteht, konnten User*innen den Tag über in Moment­aufnahmen auf dem JMB-Instagram-Kanal, Twitter und Facebook unter dem Hashtag #museenentdecken verfolgen.

Was gibt es zum Thema „Tora“ zu entdecken, über den Schabbat zu erfahren und welchen Klang hat das Judentum? Auch im Nachhinein können Sie hier noch einen Blick hinter die Kulissen einzelner Bereiche der Ausstellung und ausgewählter Installationen werfen:

Damit so ein großes Projekt umgesetzt werden kann, braucht es die Tatkraft vieler Einzel­personen, die zusammen ein großes Team ergeben.

Was, wann, wo?

  • Wann So, 17. Mai 2020, 14 Uhr Livestream und ganztägig weitere Kurz-Videos
  • Wo Jüdisches Museum Berlin

    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Hashtag #MuseenEntdecken