Direkt zum Inhalt

Am 26. und 27. September ist der Besucherservice und das Buchungsbüro nur eingeschränkt erreichbar.

Berlin Transit

Begleitbuch zur Ausstellung

Das Buch nimmt anhand von Kunstwerken, Dokumenten, Büchern, Fotos und Objekten die vielfältigen Lebenswelten der osteuropäischen Jüd*innen im Berlin der Weimarer Republik in den Blick. Vielfältig vernetzt und in mehreren Sprachen zu Hause, prägten diese Migrant*innen – meist Kriegs-, Pogrom- oder Revolutionsflüchtlinge – die Stadt sozial und kulturell. Ihre Beiträge zur deutsch-jüdischen Geschichte sind heute weitgehend in Vergessenheit geraten.

Zehn Essays erläutern die Hintergründe der Migration, betrachten die rechtliche Situation der Migrant*innen und unterziehen die weithin bekannten Fotos aus dem Scheunenviertel einer kritischen Analyse.

Details & Leseprobe

  • Berlin Transit. Jüdische Migranten
    aus Osteuropa in den 1920er Jahren

    160 Seiten mit ca. 150 farbigen Abbildungen,
    Klappenbroschur
    Wallstein Verlag
    Göttingen 2012

    ISBN: 978-3-8353-1087-2
    deutsch

  • Herausgeber*innen

    Stiftung Jüdisches Museum Berlin
    in Zusammenarbeit mit dem Forschungsprojekt
    »Charlottengrad und Scheunenviertel.
    Osteuropäisch-Jüdische Migranten im Berlin
    der 1920/30er Jahre«,
    Osteuropa-Institut, Freie Universtität Berlin

  • mit Texten von

    Inka Bertz, Michael Bienert, Tobias Brinkmann,
    Verena Dohrn, Miriam Goldmann, Maren Krüger,
    Michael Mayer, Jascha Nemtsov, Fabian Schnedler,
    Jochen Oltmer, Ulrike Pilarczyk, Anne-Christin Saß,
    Karl Schlögel, Fabian Schnedler, Sigalit Meidler-Waks

  • Gestaltung

    chezweitz & partner

  • Preis

    24,90 Euro

Cover des Katalogs zur Ausstellung

Leseprobe

Auszüge aus dem Katalog

Download (PDF / 1.80 MB / auf Deutsch)

Bestellung im Museum
info@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback

Begleitbände: Publikationen zu Ausstellungen (46)