Direkt zum Inhalt
Lange Treppe mit projizierten hebräischen und lateinischen Buchstaben, die sich zu Städtenamen formen

Unser Leitbild

Vision, Mission, Werte und Ziele des Jüdischen Museums Berlin

Vision

Jüdische Perspektiven zeigen, Menschen begegnen und bewegen

Mission

Das Jüdische Museum Berlin lädt Menschen mit unter­schiedlichem Hinter­grund ein, der jüdischen Geschichte und Gegenwart in Deutschland offen und aktiv zu begegnen. Es regt zu Reflexion und konstruktiver Auseinander­setzung an und stärkt damit den gesell­schaftlichen Zusammen­halt.

Das Jüdische Museum Berlin ist der Ort für das materielle und immaterielle Erbe des deutschen Judentums. Es vermittelt verlässliche Kenntnisse über jüdische Kultur und Tradition und zeigt viel­stimmige jüdische Perspektiven und Stand­punkte.

Als physisch und digital erfahrbarer Raum setzt das Museum Gedanken und Sinne in Bewegung.

Werte

Offenheit

Das Museum ist offen für alle Menschen und achtet die Diversität seiner Besucher*innen. Jüdische Viel­stimmigkeit ist für unsere Arbeit grund­legend und spiegelt sich in unseren Inhalten wider.

Unabhängigkeit

Das JMB ist über­parteilich und arbeitet unabhängig. Es setzt seine Schwerpunkte und Themen selbst und konzipiert sein Programm frei.

Verantwortung

Das Museum steht für das Bewahren und Weiter­geben des kulturellen deutsch-jüdischen Erbes und für die Erinnerung an die Schoa. Wir pflegen das Gedächtnis von Generation zu Generation. Das Museum stellt sich gegen Antisemitismus und jede Form von Diskriminierung.

Nachhaltigkeit

Das Museum setzt auf bleibende Qualität und macht das kulturelle Erbe dauerhaft zugänglich. Wir gehen nachhaltig mit materiellen und personellen Ressourcen um.

Freude

Das Museum bietet Begegnungen mit ernsten und heiteren Themen aus Geschichte und Gegenwart. Wir ermöglichen Erfahrungen, die nachhallen und Freude bereiten.

Wertschätzung

Wir legen Wert auf Kompetenz, Qualität und Integrität und leben eine konstruktive Fehlerkultur. Unsere Zusammenarbeit beruht auf gegenseitiger Wertschätzung und transparenter Kommunikation.

Strate­gische Ziele

Digitale Trans­formation

Wir etablie­ren das JMB im digi­talen Raum als zentrale Platt­form für jüdische Geschichte und Gegen­wart in Deutsch­land. Das analoge und das digi­tale JMB sind mit­einander verbunden, ermög­lichen Menschen auf der ganzen Welt freien Zu­gang zu unseren Themen und reichen so in die Gesell­schaft. Indem das JMB die Begeg­nung mit Geschichte und Kultur, viel­gestaltigen Aus­tausch und konstruk­tive Aus­einander­setzung in Koopera­tion mit anderen Institu­tionen ermöglicht, stärkt es den gesell­schaft­lichen Zusammen­halt. Der digitale Wandel des JMB findet auf drei Feldern statt: Ange­bote, Samm­lungen und Zusammen­arbeit.

Digitalstrategie des JMB zum Download

Download (PDF / 0.16 MB / auf Deutsch / barrierefrei)

Veranke­rung des JMB in der deut­schen Gesell­schaft

Bis 2030 werden wir das JMB tiefer in der deut­schen Gesell­schaft veran­kern: Jedes Jahr wol­len wir die An­zahl der Besucher*innen aus Deutsch­land im phy­sischen und digi­talen Raum erhöhen. Um dieses Ziel zu errei­chen, arbei­ten wir mit sozialen, kultu­rellen und religiösen Organisa­tionen und Institu­tionen zusam­men.

Inklusion

Wir eta­blieren Inklu­sion im Museum als Quer­schnitts­thema. Wir machen Inklu­sion sicht­bar und für uns Museums­angehö­rige zum selbst­verständ­lichen Teil unserer täg­lichen Arbeit. Damit ver­bessern wir die Zugäng­lichkeit unserer Ange­bote.

Nach­haltiger Ressourcen­einsatz

Wir über­nehmen Verant­wortung und lei­sten einen Bei­trag zum Klima­schutz. Um nach­haltiger zu handeln, stel­len wir unsere Rou­tinen konti­nuierlich in Frage und rich­ten uns stets neu aus. Wir setzen als nach­haltiges Museum neue Maß­stäbe.

Teilen, Newsletter, Feedback