Direkt zum Inhalt

Ab 23. August 2020 präsentiert die vollständig neu gestaltete Dauer­ausstellung jüdische Geschichte und Gegenwart in Deutschland. Bis dahin bleibt das Jüdische Museum Berlin wegen Umbaus geschlossen.

Symposium »Ein Kompetenzzentrum für Audience Development in Deutschland?«

Veranstaltungshinweis

Pressemitteilung vom Di, 1. Nov 2016

Vorstellung der Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie der Abteilung Besucherforschung des Jüdischen Museums Berlin

Am Donnerstag, dem 3. November 2016 stellt das Jüdische Museum Berlin im Rahmen eines Symposiums die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zum Aufbau eines bundesweiten Kompetenzzentrums für Audience Development vor. Seit seiner Eröffnung im Jahr 2001 beschäftigt sich das Museum in einer eigenen Abteilung für Besucherforschung damit, wer das Jüdische Museum Berlin besucht, warum es besucht wird und wie neue Besucher gewonnen werden können.

Pressestelle
T +49 (0)30 259 93 419
F +49 (0)30 259 93 400
presse@jmberlin.de

Postadresse

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

Ort

Altbau EG, Auditorium

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat das Jüdische Museum Berlin zwischen März und November 2016 eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Deutschlandweit wurden 33 Vertreter von Bühnen, Konzerthäusern, Museen, Hochschulen, Kulturpolitik und -management befragt, ob eine professionelle Beratungsstelle für Audience Development in Deutschland gewünscht wird und welche konkreten Angebote erwartet werden.

Die Ergebnisse dieser Studie werden nun im Jüdischen Museum Berlin vorgestellt und mit den Studienteilnehmern, Entscheidungsträgern aus Kultur und Wissenschaft und weiteren Teilnehmern diskutiert. Im Rahmen der Veranstaltung wird Jonathan Goodacre als Vertreter der Audience Agency London über seine Erfahrungen in Großbritannien berichten und die Herausforderungen und Zukunftsperspektiven des britischen Informations- und Beratungsangebots für Kulturinstitutionen beleuchten.

Anlass für die Machbarkeitsstudie ist der zunehmende Druck, unter dem Kultureinrichtungen in Deutschland stehen: Einerseits stehen sie in Konkurrenz zu anderen Kultur- und Freizeitangeboten, andererseits gehört der Besuch von Kultureinrichtungen für immer weniger Menschen zur Lebensgestaltung. Ein zentrales Kompetenzzentrum für Audience Development soll Kulturinstitutionen unterstützen, angesichts dieser Herausforderungen zukunftsfähig zu bleiben.

Die Machbarkeitsstudie »Ein Kompetenzzentrum für Audience Development in Deutschland?« wird Ende 2016 unter www.jmberlin.de zum Download zur Verfügung stehen.

Ort: Altbau EG, Auditorium
Eintritt: frei
Zeit: 14-17:30 Uhr
Anmeldung: k.lehmann@jmberlin.de (begrenzte Teilnehmerzahl)