Direkt zum Inhalt

Zehn Jahre intonations. Das Jerusalem International Chamber Music Festival im Jüdischen Museum Berlin

Vom 3. bis zum 7. April 2022

Pressemitteilung von Mo, 14. Mär 2022

Vom 3. bis zum 7. April 2022 findet intonations. Das Jerusalem International Chamber Music Festival im Jüdischen Museum Berlin statt – und feiert sein zehn­jähriges Jubiläum. Der Karten­vorverkauf startet heute, am 14. März 2022, über den JMB-Ticket-Shop. Nach zwei Jahren ohne Live-Publikum kehrt das Kammer­musik­festival unter der Leitung von Elena Bashkirova ein letztes Mal zurück auf die Bühne im Glashof des Museums.

Kontakt und Akkreditierung

Margret Karsch
Pressesprecherin
T +49 (0)30 259 93 419
presse@jmberlin.de

Postadresse

Stiftung Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9–14
10969 Berlin

„Zehn Jahre intonations stehen für zehn Jahre inter­nationale Spitzen­besetzung, facetten­reiche Begegnungen und stimmungs­volle Abende. Ich danke Elena Bashkirova, ihrem Team und den Musikerinnen und Musikern für ein Festival, das jedes Jahr aufs Neue mit­reißende Konzert­erlebnisse möglich machte. Gleich­zeitig gilt mein Dank unserem Sponsor Evonik, durch dessen Engagement das Festival im JMB stattfinden konnte“, sagt Hetty Berg, Direktorin des Jüdischen Museums Berlin.

„Wir möchten in unserem letzten Jahr intonations in erster Linie ein schönes Festival machen, das die gesamte Geschichte erzählt, und jedes Konzert soll wieder eine eigene Geschichte erzählen. Es soll eine Erinnerung sein und das Beste aus all den Jahren bieten, was wir gemacht haben. Mich haben diese zehn Jahre ungemein bereichert und ich bin allen, die das ermöglicht haben, sehr dankbar“, so Elena Bashkirova, die vor zehn Jahren das Jerusalem International Chamber Music Festival nach Berlin brachte.

31 Künstlerinnen und Künstler, sechs Konzerte, eine Uraufführung

Im Mittel­punkt des diesjährigen Festivals stehen eine Vielzahl an Kammer­musik­erlebnissen – von der Wiener Klassik hin zur zeit­genössischen Musik. Zu Gast sind erneut internationale Musiker aus Spitzen­orchestern, renommierte Solisten und junge Talente, u.a. der Hornist Ben Goldschneider, die Solistin Juliane Banse und der Bratschen­spieler Adrien La Marca. In unter­schiedlichen Besetzungen treten die Künstler an fünf Abenden und in einer Matinée auf.

intonations spannt den Bogen von der Romantik bis in die Gegenwart: Werke von Ludwig van Beethoven aus seinem ersten Wiener Jahrzehnt werden zu hören sein, von Franz Schubert, Johannes Brahms und Gustav Mahler bis hin zu Stücken des zeit­genössischen Komponisten Toshio Hosokawa. Aber auch Komponisten aus dem 20. Jahr­hundert fehlen nicht: Werke von Arnold Schönberg aus dem amerikanischen Exil und von seinem Schüler Alban Berg werden in Duo-Kompositionen gespielt, außerdem werden Werke von Dmitri Schostakowitsch, Mieczysław Weinberg und Ernö von Dohnány präsentiert. Besondere Aufmerk­samkeit verdient die Uraufführung des Klarinetten­quartetts der israelischen Komponistin Ella Milch-Sheriff am vierten Festival­tag.

Zum Abschluss des Festivals interpretieren Elena Bashkirova am Klavier und Juliane Banse als Sopranistin Lieder von Fanny Hensel. Mit dem zur Festival­tradition gehörenden Oktett für vier Violinen, zwei Viola und zwei Violoncelli von Felix Mendelssohn-Bartholdy feiern wir den krönenden Abschluss von intonations.

Laufzeit des Festivals 3.-7. April 2022
Ort Glashof des Jüdischen Museums Berlin
Eintritt 29€/25€/16€, ermäßigt: 25€/21€/12€
Vorverkauf JMB-Ticket-Shop
Pressekarten Für die Bericht­erstattung und zur Anmeldung eines Pressetickets melden Sie sich bitte bis Donnerstag, den 31. März unter presse@jmberlin.de an.

Medienpartner

Logo: Deutschlandfunk Kultur

Logo RBB Kultur

Logo TheaterGemeinde Berlin

Mit Unterstützung von

Evonik Industries (Logo)

Teilen, Newsletter, Feedback