Gehorsam

Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway

Gehorsam. Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway

Die Erzählung von Urvater Abraham, der bereit ist, auf Gottes Befehl seinen Sohn zu opfern, stellt eine der rätselhaftesten Episoden der Bibel dar. Grund genug, der »Bindung Isaaks«, wie der Text in der jüdischen Überlieferung genannt wird, eine Ausstellung zu widmen. Der Text gehört in Judentum, Islam und Christentum zu den bedeutenden und zugleich populärsten Geschichten und zu den ersten, die überhaupt bildlich dargestellt wurden. Doch werden die Fragen, die der Text bis heute aufwirft, von den drei monotheistischen Religionen sehr unterschiedlich beantwortet.
Ausstellung bereits beendet
Ort

Altbau 1. OG


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Trailer zur Ausstellung

Die Lesart der Ausstellungs­macher*innen

Der britische Filmemacher Peter Greenaway und die Multimedia-Künstlerin Saskia Boddeke inszenierten die Opferung Isaaks in der Ausstellung als menschliches Drama. Was ist stärker: das Gebot Gottes oder die Liebe des Vaters? Und wie verortet sich das moderne Subjekt im Spannungsfeld von Gehorsam und Vertrauen?

Ausgehend von diesen Fragen entwickelten Boddeke und Greenaway ein zusammenhängendes künstlerisches Szenario, das sich der biblischen Erzählung subjektiv näherte, sie dekonstruierte, in Teilen neu fokussierte und emotional erfahrbar werden ließ.

Mit Filmprojektionen, Rauminstallationen, kostbaren Objekten und einem eigenen Soundtrack wurde die biblische Erzählung als sinnlich wahrzunehmendes und emotionales Schaustück in 15 Teilen inszeniert. Die Dramaturgie des Stücks wurde dabei von den Legenden der jüdischen, christlichen und islamischen Überlieferung inspiriert und verknüpfte diese mit Erfahrungen und Fragen unserer Zeit.

Team Amsterdam

Regie Saskia Boddeke & Peter Greenaway
Produzentin Annette Mosk
Schnitt Elmer Leupen
Jacobine van der Kamp
Komponist Luca D'Alberto
Choreografie Roni Haver
Guy Weizman
Kameramann Ruzbeh Babol
Kalligraf Brody Neuenschwander
Second Life-Künstler Brynley Longman
Jo Esmell
Bernard Capitaine aka Iono Allen
Video-Design Peter Wilms
Sound-Design Danny Weijermans
Licht Floriaan Ganzevoort
Maarten Warmerdam
3D-Animation Chok Wah Man
Bildrecherche Willemien Ruys
Set-Fotografie Daan van Eijndhoven
Installationsfotograf Igor Mandic
Produktionsassistenz Lys Bouma
Kostümdesign Willemien Ruys
Make-up Leonie Schuurman
Requisite Jeroen Echter
Special Effects Marten Hoekstra
Food Design Sabrina Hessels
Schauspieler*innen/Tänzer*innen Hendrik Aerts
Roni Haver
Zoe Greenaway
Stella van Leeuwen
Sofiko Nachkebiya
Adam Peterson
Igor Podsiadly
Skip Rijsdijk
Yoav Weizman

Team Berlin

Projektleitung Margret Kampmeyer-Käding (Kuratorin und Projektleiterin)
Helmuth F. Braun (Leiter Wechselausstellungen)
Saro Gorgis, Klaus H. Teuschler (Assistenz)
Anina Falasca, Samuel Zettinig (Recherchen)
Planung KatzKaiser Architekten, Köln/Darmstadt: Marcus Kaiser, Tobias Katz
Produktionsleitung Tobias Katz
Matthias Förster
Grafik Studio Carmen Strzelecki, Köln
Medientechnik Eidotech, Berlin
Videobox Realisierung, Softwareentwicklung und Screendesign: DREINULLmotion, Berlin
Außengestaltung: buerominimal
Projektmanagement: Jihan Radjai, Mirjam Wenzel
Ausstellungstrailer Compositing & Sound: Sebastian Purfürst, LEM-STUDIOS
Ausstellungsbau D4 Project, Berlin
Wolfgang Matzat, Berlin
Weisse GmbH Eberswalde
Dietz Bauservice GmbH, Berlin
Sammlungsmanagement Anna Golus
Petra Hertwig
Gisela Märtz
Katrin Strube
Konservatorische Betreuung Barbara Decker
Stephan Lohrengel
Adroniki Paliompei
Alicija Steczek
Objekteinrichtung Fißler und Kollegen GmbH, Halsbrücke
Malerarbeiten Marotzke, Berlin
Künstlerische Oberflächengestaltung Mario Kwast
Berlin
Patrick Gutschmidt
Liquid Paint
Berlin
Elektro- und Lichtinstallation Viktor Kégli, 50Lux, Berlin
Ausstattung Manuel Schubbe, Berlin
Bärbel Schütz Plastik Berlin
Fotoproduktion das foto image factory
Grafikproduktion Bartneck Print Artists, Berlin
repro ringel, Berlin
Ausstellungsbetreuung Peter Dallmann
Gunther Giese (Spie GmbH)
Transport Crown Fine Art GmbH Frankfurt
Gestaltung Werbekampagne e o t . essays on typography
Lilla Hinrichs + Anna Sartorius
Marketing Katrin Möller
Sascha Perkins
Gesine Tyradellis
Presse Jennifer Berndt
Katharina Schmidt-Narischkin
Sylvia Winkler
Online-Redaktion Mariette Franz
Alice Lanzke
Mirjam Wenzel
Redaktion Museumspublikationen Christine Marth
Marie Naumann
Aufbauteam Anna Augustin
Detlef Barrach
Mike Bindschädel
Michalina Cieslicki
Milena Fernando
Mariette Franz
Miriam Goldmann
Lea Heckel
Liron Herlinger
Julia Jokel
André Küter
Alexa Kürth
Jacob Lippold
Peter Litzroth
Karla Marsiske
Vivienne Noda-Bautista
Berrit Pöppelmeier
Mareike Poppinga
Paul Rehfeldt
Glafira Silvestrova
Ulrike Sonnemann
Oliver Stratz
Ann-Christin Wachtel

Informationen zur Ausstellung im Überblick

  • Wann

    22. Mai bis 15. November 2015

  • Wo

    Altbau 1. OG
    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin Zum Lageplan

Mit freundlicher Unterstützung von

Logo: Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stiftung Jüdisches Museum Berlin e.V.
Botschaft des Königreichs der Niederlande (Logo)

Wir danken unserem Partner

Wall AG (Logo)

Wir danken unseren Medienpartnern

ZITTY (Logo)
Yorck Kinogruppe (Logo)
rbb Fernsehen (Logo)
monopol. Magazin für Kunst und Leben (Logo)
Ort

Altbau 1. OG


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Montagskinoprogramm zur Ausstellung (4) Gehorsam. Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway Alle anzeigen

Gehorsam. Eine Installation in 15 Räumen von Saskia Boddeke & Peter Greenaway

Filme, die sich thematisch an die Ausstellung anschließen und während der Ausstellungslaufzeit im Jüdischen Museum Berlin gezeigt wurden

My Father, My Lord

8. Juni 2015, 19:30 Uhr
Israel 2007, Regie: David Volach, 72 min., Hebräisch mit englischen Untertiteln

Opfer

22. Juni 2015, 19:30 Uhr
Spielfilm, Schweden/Frankreich 1985, Regie: Andrej Tarkowskij, 149 Min., Schwedisch mit deutschem Untertitel

Gehorsam - Der grausame Gott?

7. September 2015, 19 Uhr
Dokumentation, Deutschland 2015, Regie: Grit Lederer, 52 Min., ZDF/ARTE & Medea Film

Die große Reise

19. Oktober 2015, 19:30 Uhr
Regie: Ismaël Ferroukhi, Frankreich/Marokko, 2004, Original mit deutschen Untertiteln, 102 Min.

Religion

Mehr zum Thema ...

Islam

Mehr zum Thema ...

Judentum

Mehr zum Thema ...

Christentum

Mehr zum Thema ...