Unheimlich gescheit

Iris Berben liest Paula Buber

Paula Bubers fast unbekanntes Werk ist stets im Wechselspiel mit den radikalen Umbrüchen ihrer Epoche zu begreifen. In enger Werkgemeinschaft mit ihrem Mann Martin Buber gestaltete sie einige seiner bekanntesten Werke mit. Als bekennende »Philozionistin« veröffentlichte sie schon 1901 eigene Schriften. Unter dem Pseudonym Georg Munk schrieb sie Erzählungen und den Roman Muckensturm, der die Anfänge des Nationalsozialismus in einer deutschen Kleinstadt schildert.

leider verpasst
Ort

Altbau EG, Glashof


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Nebeneinander je ein Portrait von Iris Berben und Paula Buber

Iris Berben und Paula Buber; Fotos: picture alliance/dpa/Horst Galuschka; Courtesy of Tamar Goldschmidt

In Anwesenheit von Paula Bubers Urenkelin Tamar Goldschmidt liest Schauspielerin Iris Berben ausgewählte Texte und bisher unveröffentlichte Briefe. Die Literaturwissenschaftlerin Katharina Baur erzählt aus dem Leben dieser ungewöhnlichen Frau.

Wenn Sie sich für eine Veranstaltung anmelden, denken Sie bitte daran, dass das Ticket 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung verfällt. Es wird dann an ggf. wartende Besucher*innen gegeben.
Ort

Altbau EG, Glashof


Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Weitere Informationen

Kultursommer (9) Kultursommer 2017 Show all

Kultursommer 2017

Auch im Jahr 2017 lädt das Jüdische Museum Berlin von Juni bis August zum Kultursommer in den Museumsgarten ein.

Inzwischen Zeilen

9. September 2017
Ein Abend mit israelischen und deutschen Dichterinnen

Jewy & Daring:
Die Lange Nacht der Museen

19. August 2017
Expressführungen, Film-Screenings und mehr

Jazz in the Garden:
ILLAY

13. August 2017
Konzert

Unheimlich gescheit

5. August 2017
Iris Berben liest Paula Buber

Before the After Party

15. Juli 2017, mit Audio-Mitschnitt (mehrsprachig: dt./engl.)
Lesung mit Molly Antopol und Katharina Marie Schubert

Sommerfest für die ganze Familie

2. Juli 2017
Eröffnung des Kultursommers 2017