Direkt zum Inhalt

Three Minutes. A Lengthening

Screening und Gespräch mit der Regisseurin Bianca Stigter (engl. Originalfassung mit dt. Untertiteln, Gespräch in englischer Sprache)

Ausgangspunkt von Three Minutes – A Lengthening ist eine private 16mm-Filmaufnahme aus dem Jahr 1938, in der David Kurtz Szenen aus seinem Heimatdorf Nasielsk in Polen festhält. In ihrem Film­essay dehnt die Regisseurin Bianca Stigter diese Auf­nahmen zu einer ein­stündigen kinemato­graphischen Meditation über den Alltag und das Leben der 3.000 jüdischen Dorf­bewohner*innen, von denen fast alle in Treblinka ermordet wurden.

Mo, 27. Feb 2023, 19 Uhr

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Gleichzeitig setzt sich Bianca Stigter mit den Möglich­keiten des Mediums Film aus­einander, Zeit anzu­halten, auszu­dehnen und festzu­halten. Die Form, die sie dafür wählt, ist eine spannende experimentell-dokumen­tarische.

Der Film wurde erfolgreich auf internationalen Film­festivals gezeigt und feiert nun im Jüdischen Museum Berlin seine Deutschland­premiere. Im Anschluss an die Film­vorführung spricht Daniel Wildmann mit der Regisseurin Bianca Stigter.

Portrait einer blonden mittelalten Frau.

Bianca Stigter, Foto: Annaleen Louwes

Was, wann, wo?

  • Wann Mo, 27. Feb 2023, 19 Uhr
    in meinen Kalender eintragen
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    6 €, erm. 3 €
    Online-Ticket buchen

  • SpracheEngl. Originalfassung mit deutschen Untertiteln, Gespräch in englischer Sprache.

Teilen, Newsletter, Feedback