Leiter*in Sammlungs­management

Stellenangebot, Entgeltgruppe 13 TVöD (Bund), Vollzeit (39 Wochenstunden), unbefristet

Das Sammlungs­management mit den Teil­bereichen Depot­verwaltung, Restau­rierung, Registrars, Sammlungs- und Foto­dokumentation organisiert alle Abläufe, welche die Sammlungs­objekte und Leih­gaben betreffen und ermöglicht so die Zugäng­lichkeit und eine umfassende, professionelle Erforschung dieser. Als Schnittstellen­abteilung ist sie auf vielfältige Weise in die Dauer­aufgaben und Projekte des Museums involviert und verantwortet die Doku­mentation, den Schutz und die langfristige Erhaltung von Sammlungs­beständen und Leih­gaben.

Kennziffer

32/2023

Bewerbungsfrist
Mo., 27. Nov. 2023
Ansprechperson Personalbereich

Laura Jaeke
T +49 (0)30 259 93 372
bewerbung@jmberlin.de

Postadresse

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Folgende Aufgaben erwarten Sie u.a.

  • Leitung des Bereichs Sammlungs­management unter Berück­sichtigung der museums­spezifischen, verwaltungs­technischen und rechtlichen Belange
  • Über­geordnete Koordination, Steuerung, Planung und Organisation der Arbeitsabläufe
  • Sicherstellung der konservatorischen und sicherheits­relevanten Not­wendigkeiten für Sammlungs­objekte und Leihgaben bezüglich der Hand­habung, Unter­bringung und der Präsentation in den Ausstellungen
  • Gesamt­koordination des Leih­verkehrs
  • Fortführung des Digitalisierungs­prozesses insbesondere im Bereich der Sammlungs- und Foto­dokumentation
  • Fachliche Gremien- und Netzwerk­arbeit
  • Stärkung von Strukturen, in denen die Mit­arbeiter*innen des Bereichs ihre Fähig­keiten bestmöglich einsetzen können

Unsere Anforder­ungen

  • Abgeschlossene wissenschaft­liche Hochschul­bildung (Master/ Magister/ Diplom) in den Fach­richtungen Museologie/ Museumskunde, Geschichte, Kunst­geschichte/ -wissenschaft, Judaistik, Jüdische Studien oder in einer vergleich­baren Fach­richtung
  • Mehr­jährige Berufs­erfahrung in einem Museum oder Ausstellungs­haus
  • Nach­gewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet des Projekt­managements mit Budget- und Personal­planung
  • Nach­gewiesene Kenntnisse in den Standards und Erfordernissen des inter­nationalen Leih­verkehrs mit Transport­logistik, Versicherungsw­esen, Zoll­vorschriften, Ausschreibung- und Vergabewesen
  • Betriebs­wirtschaftliches Denken, technisches Verständnis sowie souveräner Umgang mit Museums­datenbanken
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch­kenntnisse, weitere Fremd­sprache von Vorteil
  • Führungs- und Kommunikations­kompetenz, Freude an der Arbeit im Team, Fähigkeit Prioritäten zu setzen und zu delegieren
  • Wünschens­wert: Erste Führungs­erfahrung, Erfahrungen mit Digitalisierungs­projekten

Unser Angebot

  • Zukunfts­sichere Beschäftigung im Öffentlichen Dienst
  • Flexible Arbeits­zeiten und die Möglichkeit mobil zu arbeiten
  • Bis 30 Tage Jahres­urlaub nach TVöD, 24. Dez sowie 31. Dez frei
  • Betriebliche Alters­vorsorge (VBL) und vermögens­wirksame Leistungen
  • Jahres­sonderzahlung sowie ein jährliches Leistungs­entgelt
  • Weiterbildungs­möglichkeiten im Rahmen Ihrer Tätigkeit
  • Zentral gelegener Arbeits­platz mit guter Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr
  • Option eines Jobtickets, das vom Arbeit­geber bezuschusst wird
  • Kosten­loser Besuch des Jüdischen Museums Berlin für Sie und eine Begleit­person sowie die vergünstigte bzw. kostenlose Teil­nahme an Ver­anstaltungen des JMB

Das Jüdische Museum Berlin gehört zu den heraus­ragenden Institutionen in der europäischen Museums­landschaft. Mit seiner 2020 neu eröffneten Dauer­ausstellung und den Wechsel­ausstellungen, seinen Sammlungen, dem Veranstaltungs­programm und der W. Michael Blumenthal Akademie sowie den digitalen und pädagog­ischen Angeboten ist das Museum ein lebendiger Ort des Dialogs und der Reflexion jüdischer Geschichte und Gegenwart in Deutschland. ANOHA, die Kinderwelt des JMB, erzählt als spielerisches Erlebnis­angebot für Kinder die Geschichte der Arche Noah.

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und Lebens­formen. Die Verein­barkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewer­bungen aller Menschen ungeachtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zugehörigkeit. Schwer­behinderte Be­werber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Der aus­geschriebene Arbeitsplatz ist für die Besetzung mit Teil­zeitkräften grundsätzlich geeignet.

Die Ein­gruppierung in die Entgelt­gruppe des TVöD erfolgt nach den persönlichen Voraus­setzungen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 32/2023 bis zum 27. Nov 2023 an bewerbung@jmberlin.de.

Die Unterlagen sind in Form einer zusammen­gefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen. Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unterlagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Die Bewerbungs­gespräche werden voraussichtlich in der Kalender­woche 49 stattfinden.