Einfach Museum

Ein inklusives Angebot im Rahmen der Special Olympics World Games Berlin 2023

Das Jüdische Museum Berlin wurde 2001 eröffnet.

Es ist eins der größten Jüdischen Museen in Europa.

In unserer Ausstellung zeigen wir die Geschichte

der deutschen Jüdinnen und Juden

und wie sie heute leben.

Wir führen Sie durch die Ausstellung und zeigen Ihnen das Museum.

vergangene Veranstaltung

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Wo

Altbau EG, „Meeting Point“ im Glashof
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Die Führung sieht so aus:

  1. Wir heißen Sie Willkommen.
  2. Wir sehen uns das Gebäude an.
  3. Wir sehen uns eine Tora an. Das ist eine Schrift-Rolle. Darin stehen wichtige Texte für Juden und Jüdinnen.
  4. Wir sehen uns ein Video an. Darin wird gebetet.
  5. Wir machen eine Pause.
  6. Wir backen einen Hefezopf. Der heißt Challa. Das ist ein Brot für einen jüdischen Feiertag.

  7. Wir verabschieden uns.
Große Leinwand mit hebräischen Buchstaben vor der zwei Personen stehen.

Blick in die Installation Visual Prayer von Hagit Hollander-Shimoni, 2009; Hagit Hollander-Shimoni, Foto: Yves Sucksdorff

Was, wann, wo?

  • WannDo, 22. Jun 2023, 15 Uhr, Fr, 23. Jun 2023, 15 Uhr
  • Dauer3 Stunden
  • Wo Altbau EG, „Meeting Point“ im Glashof
    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin
    Zum Lageplan
  • Eintritt

    Führung 6 €, ermäßigt 3 €, kostenlos für Teilnehmer*innen der Special Olympics

  • Sprache Deutsch – Einfache Sprache

    Teilnehmer*innenzahl max. 15

    Hinweis Dieses Angebot ist auch für Schulkassen und andere Interessierte buchbar.

Teilen, Newsletter, Kontakt