on.tour – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule

Unser mobiles Bildungsangebot für Schulen in ganz Deutschland

on.tour

on.tour – Das Jüdische Museum Berlin macht Schule ist ein mobiles Bildungsprogramm, das seit 2007 bundesweit weiterführende Schulen und andere Orte anfährt. So möchten wir Kinder und Jugendliche erreichen, die nicht ohne weiteres das Jüdische Museum Berlin besuchen können.

In festgelegten Tourwochen fahren drei Referent*innen mit einem Kleinbus und einer mobilen Ausstellung jeweils fünf Schulen in einem Bundesland an.
on.tour ist regelmäßig zu Gast in der Jugendstrafanstalt Plötzensee und auch auf Messen vertreten, wie zuletzt auf der Leipziger Buchmesse und der didacta.

on.tour kommt auf Einladung zu Stadtfesten, Jüdischen Kulturtagen, Kirchentagen oder anderen Gelegenheiten, wo wir jüdische Kultur, Geschichte und Religion vermitteln.

Was bietet on.tour beim Besuch im Rahmen einer Tourwoche?

  • Ein mobiles Bildungsprogramm, das einen Tag kostenfrei im Rahmen der Tourwoche an Ihre Schule kommt,
  • eine mobile Ausstellung zu jüdischem Leben, jüdischer Kultur und Geschichte,
  • interaktive Führungen durch die mobile Ausstellung für Schüler*innen ab Klasse 5, Dauer: 2 Schulstunden (90 min.)
  • Workshops über drei Schulstunden (135 min.), wahlweise zu jüdischer Kindheit und Jugend nach 1945 (»So einfach war das«), geeignet ab Klasse 9 oder zu jüdischem Leben in Deutschland heute (»Meine Seite(n)«), geeignet ab Klasse 8
  • die Möglichkeit für Schüler*innen, sich aktiv und unmittelbar mit jüdischer Geschichte, Kultur und Religion auseinanderzusetzen und
  • ausgewählte, an die Lebenswelt der Jugendlichen anknüpfende Ausstellungsobjekte.

Im Jahr 2017 besuchen wir wieder kostenlos Schulen in acht Bundesländer an. Über unser Online-Bewerbungsformular für on.tour können sich ab sofort Schulen für die entsprechenden Tourwochen bewerben.

Kontakt
on.tour
Tel.: 
+49 (0)30 259 93 315
Fax: 
+49 (0)30 259 93 328