Direkt zum Inhalt
Collage in grau-blau auf orangem Hintergrund mit blauer Zickzacklinie: der Kopf eines Mannes in einer Taucherglocke, seine Hand umfasst einen Schlauch, daneben ein Manometer.

Joodse vluchte­lingen

Schicksale deutsch-jüdischer Emigrant*innen in den Nieder­landen. Präsen­tation von Familien­sammlungen im Rahmen des Tags der Archive

Die Kolleg*innen aus dem Archiv des Jüdischen Museums Berlin (JMB) laden zum Show & Tell ein: Im Rahmen der Aus­stellung „Mein Dichten ist wie Dynamit“. Curts Blochs Het Onderwater Cabaret präsen­tieren sie Geschichten deutscher Jüdinnen und Juden, die während der NS-Zeit im nieder­ländischen Exil Zuflucht suchten.

So, 3. Mär 2024, 14, 15, 16 & 17 Uhr

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Altbau EG, Auditorium
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Die Kinder Edgar Lax, Arno und Ulli Rosen­feld flohen 1939 ohne ihre Eltern aus Berlin in die Nieder­lande und kamen im Flüchtlings­heim Dommelhuis bei Eind­hoven unter. Familie Beck aus Chem­nitz emigrierte wegen des zuneh­menden Antisemi­tismus schon 1932 nach Amster­dam. Nachdem sie sich zunächst eine neue Existenz hatte auf­bauen können, wurde sie nach dem Ein­marsch der Deutschen zuneh­mend bedroht und überlebte schließ­lich im Versteck.

Eben­falls im Unter­grund über­lebte das Ehepaar Hans und Alice Berg­mann aus Frank­furt am Main, deren Tochter Marion 1944 im Versteck zur Welt kam.

Postkarte mit zwei Passfotos zweier Jungen und der handschriftlichen Notiz: und wir sind von ein ander noch so weit entfernt Wir bleiben Freunde allezeit!

Post­karte von Ulli Rosenfeld (1924-1942) in den Nieder­­landen an Gert Berliner (1924–2019) in Schweden, Eindhoven, Oktober 1939, Jüdisches Museum Berlin

Collage in grau-blau auf orangem Hintergrund mit blauer Zickzacklinie: der Kopf eines Mannes in einer Taucherglocke, seine Hand umfasst einen Schlauch, daneben ein Manometer.

Alle Angebote zur Ausstellung „Mein Dichten ist wie Dynamit“ Curt Blochs Het Onderwater Cabaret

Über die Ausstellung
„Mein Dichten ist wie Dynamit“ Curt Blochs Het Onderwater Cabaret – 9. Feb bis 26. Mai 2024
Begleitprogramm
Ausstellungseröffnung – 8. Feb 2024
Katastrophe. Wirken im Versteck. Führung durch die Ausstellung – Termin nach Absprache
Kuratorenführung für Mitglieder der FREUNDE DES JMB – 13. Feb 2024
Aktuelle Seite: Joodse vluchtelingen – Schicksale deutsch-jüdischer Emigrant*innen in den Niederlanden – 3. Mär 2024
Archivbestände zu deutschen Jüdinnen und Juden in den Niederlanden – Show and Tell für Mitglieder der FREUNDE DES JMB, 7. Mär 2024
Publikationen
JMB Journal 26: Het Onderwater Cabaret – Sonderausgabe zur Ausstellung
Digitale Angebote
OWC-Online-Feature – Ein Blick hinter die Kulissen der Aus­stellung
Leben und Werk von Curt Bloch – Essay mit biografischen Einblicken, JMB Journal 26
„Es ist kompliziert“ – Ein Text von Simone Bloch, Tochter von Curt Bloch, JMB Journal 26
„Ik neurie mee ’t propellerlied …“ – Essay über Het Onder­water-Cabaret als Zeugnis poli­tischen Wider­stands im nieder­ländischen Exil (1943–1945)
Untergrundliteratur in den Niederlanden 1940–1945 – Essay, JMB Journal 26
Alle Audiostücke der Ausstellung – mit Transkriptionen und Übersetzungen
Alle Ausgaben von Het Onderwater-Cabaret – zum Durchblättern
Siehe auch
Überleben im Versteck
Zum Webprojekt www.curt-bloch.com

Was, wann, wo?

  • Eintritt

    frei

Teilen, Newsletter, Feedback