Direkt zum Inhalt

Stiftungsrat des Jüdischen Museums Berlin

Der Stiftungsrat des Jüdischen Museums Berlin wird durch den Bundespräsidenten berufen. Satzungsgemäß werden die Mitglieder des Stiftungsrates alle fünf Jahre neu bzw. wieder berufen. Erstmals trat er am 27. November 2001 zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen.

Mitglieder des Stiftungsrates der Stiftung Jüdisches Museum Berlin

  • Staatsministerin Claudia Roth MdB, Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Marianne Kothé, Abteilungsleiterin, Bundesministerium der Finanzen
  • Prof. Dr. Yfaat Weiss, Direktorin, Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow
  • Dr. Klaus Lederer, MdA, Senator für Kultur und Europa des Landes Berlin
  • Milena Rosenzweig-Winter, Geschäftsführerin der Jüdischen Gemeinde zu Berlin
  • Prof. Dr. Klaus Mangold, u.a. Vorsitzender des Aufsichtsrates der Rothschild GmbH
  • Daniela Schadt, Journalistin
  • Annette Widmann-Mauz, MdB, Staatsministerin a. D.
  • Dr. Peter Tauber, Parlamentarischer Staatssekretär a. D.

Stellvertretende Mitglieder

  • Dr. Andreas Görgen, Amtschef bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Dr. Falk Goworek, Unterabteilungsleiter, Bundesministerium der Finanzen
  • Dr. Christine Regus, Referatsleiterin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin
  • Daniel Botmann, Geschäftsführer des Zentralrats der Juden in Deutschland
  • N.N. – Sachverständige Persönlichkeit
  • Volker Kauder, Jurist
  • Prof. Dr. Peter Raue, Rechtsanwalt und Partner, Raue PartmbB
  • Dr. Herlind Gundelach, Senatorin a. D.

Teilen, Newsletter, Feedback