Direkt zum Inhalt

IT-Systemadministrator*in

Stellen­angebot zum nächst­möglichen Zeit­punkt, Voll­zeit (39 Wochen­stunden), Entgelt­gruppe 10 TVöD (Bund), befris­tet auf 2 Jahre

Das Jüdische Museum Berlin gehört zu den herausragenden Institutionen in der europäischen Museumslandschaft. Mit seiner 2020 neu eröffneten Dauerausstellung und den Wechselausstellungen, seinen Sammlungen, dem Veranstaltungsprogramm und der W. Michael Blumenthal Akademie sowie den digitalen und pädagogischen Angeboten ist das Museum ein lebendiger Ort des Dialogs und der Reflexion jüdischer Geschichte und Gegenwart in Deutschland. ANOHA, die Kinderwelt des JMB, erzählt als spielerisches Erlebnisangebot für Kinder die Geschichte der Arche Noah.

Das Jü­dische Mu­seum Ber­lin – bundes­unmittel­bare Stif­tung des öffent­lichen Rechts – sucht zum nächst­möglichen Zeit­punkt eine*n IT-System­adminis­trator*in in Voll­zeit (39 Wochen­stunden), Entgelt­gruppe 10 TVöD (Bund), befris­tet auf 2 Jahre. Die Ein­gruppie­rung erfolgt nach den persön­lichen Voraus­setzungen. In Ab­hängig­keit von der Bewer­berlage kann ggf. eine zusätz­liche befris­tete Fach­kräfte­zulage in Höhe von bis zu 1.000 Euro monat­lich in Be­tracht kommen.

Der Be­reich Informa­tions- und Kommu­nikations­technik stellt die stän­dige Betriebs­bereit­schaft der kom­plexen IT-Sys­teme und deren reibungs­lose Arbeits­abläufe im Jü­dischen Museum Ber­lin sicher. Dies bein­haltet die Absiche­rung des Sys­tems gegen tech­nische Stö­rungen und andere Sicher­heits­risiken, Unter­stützung der Bereiche bei der Optimi­erung IT-gestützter Abläufe, Beschaf­fung und Bera­tung bei der Neu­beschaffung von Hard- und Software, Unter­stützung der Anwen­der*innen, Betreu­ung der Telefon­anlage und von IT-Pro­jekten.

Kennziffer
14/2022
Bewerbungsfrist
Do, 14. Jul 2022
Ansprechperson Personalbereich

Laura Jaeke
T +49 (0)30 259 93 372
bewerbung@jmberlin.de

Postadresse

Jüdisches Museum Berlin
– Personalbereich —
Lindenstr. 9–14
10969 Berlin

Ihre Aufgaben

  • Adminis­tration, Weiter­entwicklung und Opti­mie­rung der IT-Server- und Netzwerk­infra­struktur
  • Erstel­lung von Konzep­ten, Doku­menta­tionen und Repor­tings
  • Mitar­beit in IT-Projek­ten und beim Support
  • Auto­mati­sierung von Betriebs­abläufen und Doku­menta­tion der entsprechen­den Pro­zesse
  • Ansprech­partner*in zu IT-Frage­stellungen für die Fach­bereiche des Jü­dischen Museums Berlin

Unsere System­umgebung

  • Cisco Netzwerk­infra­struktur
  • CentoOS/Redhat Linux Server Betriebs­systemen
  • VoIP Telefon­anlage mit ACDLösung
  • Daten­banken Oracle/SQL-Server
  • Storage­ssystem
  • Windows Server

Unsere Anforderungen

  • Abge­schlossene Hochschul­ausbildung (Bachelor/ Diplom (FH)) in der Studien­richtung (Wirtschafts-)Informatik oder in einer vergleich­baren Fach­richtung oder nachge­wiesene gleich­wertige Fähig­keiten und Erfah­rungen
  • Berufs­erfahrung im beschriebenen Aufgaben­gebiet
  • Systema­tische, analytische Arbeits­weise und hohes Verantwortungs­bewusstsein im Umgang mit kom­plexen IT-Strukturen
  • Hohes Maß an Engage­ment, Eigen­verantwortung, Team­geist sowie eine ausge­prägte Service­orientierung
  • Wünschens­wert: Kenntnisse im Bereich von Linux Server-Betriebs­systemen, Linux und Netzwerk­technik

Unser Angebot

  • Flexible Arbeits­zeiten und die Möglich­keit mobil zu arbeiten
  • 30 Tage Jahres­urlaub nach TVöD
  • Betriebliche Alters­vorsorge (VBL) für Tarif­beschäftigte und vermögens­wirksame Leis­tungen
  • Jahres­sonderzahlung sowie ein jährliches Leistungs­entgelt
  • Weiterbildungs­möglichkeiten im Rahmen Ihrer Tätigkeit
  • Zentral gelegener Arbeits­platz mit guter Anbin­dung an den öffent­lichen Nahv­erkehr
  • Option eines Job­tickets, das mit 15€ pro Monat vom Arbeit­geber bezu­schusst wird
  • Kostenloser Besuch des Jüdischen Museums Berlin für Sie und eine Begleit­person sowie die vergünstigte bzw. kostenlose Teilnahme an Veranstal­tungen des JMB

Die Stiftung Jüdisches Museum Berlin fördert die berufliche Gleich­stellung aller Geschlechter und Lebens­formen. Die Verein­barkeit von Familie und Beruf ist uns ein großes Anliegen. Wir begrüßen Bewer­bungen aller Menschen unge­achtet ihrer nationalen, kulturellen, religiösen oder nicht-religiösen Zuge­hörigkeit. Schwerbe­hinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berück­sichtigt.

Der ausgeschrie­bene Arbeits­platz ist für die Besetzung mit Teilzeit­kräften grund­sätzlich geeignet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussage­kräftige Bewerbung. Bitte senden Sie Ihre Bewer­bung unter Angabe der Kennziffer 14/2022 bis zum 14.07.2022 an:

bewerbung@jmberlin.de

Die Unter­lagen sind in Form einer zusammen­gefassten Datei im PDF-Format (max. 10 MB) einzureichen.

Nach Abschluss des Verfahrens werden Ihre Unter­lagen maximal drei Monate lang aufbewahrt.

Die Auswahl­gespräche werden in der Woche vom 01.08.2022 stattfinden.

Rückfragen zum Verfahren richten Sie bitte an Frau Jaeke unter der Rufnummer T +49 (0)30-259 93 372.

Teilen, Newsletter, Feedback