Ulrich von Kritters Sammlung in unserer Bibliothek

Illustrierte Werke der deutsch-jüdischen und jiddischen Literatur

Aufgeschlagenes Buch mit einer Textseite und einer Schwarz-Weiß-Lithografie eines Geigers

Jakob Steinhardt, Der Purimgeiger, eine von fünf Originallitographien in den Musikalischen Novellen von Jizchok-Leib Perez (Berlin: Gurlitt 1920) aus der Sammlung Ulrich von Kritter; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Lea Weik

Im Jahr 1994 erwarb unser Museum einen Teil der Bibliothek des bibliophilen Sammlers Dr. Ulrich von Kritter (1909–1999). Bei der Mehrzahl der knapp 60 Bücher handelt es sich um illustrierte Werke der deutsch-jüdischen und jiddischen Literatur, die zwischen 1920 und 1990 in Israel und Deutschland erschienen sind.

Dazu gehören eine deutschsprachige Ausgabe der Musikalischen Novellen (1920) von Jizchok Leib-Perez mit Originallithographien von Jakob Steinhardt oder Avrom Liesins Lider un Poemen (1938) mit Illustrationen von Marc Chagall.

Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Bibliothek

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Außerdem finden sich in der Sammlung einige in der DDR erschienene Titel, wie die von Alexander Eliasberg herausgegebenen Ostjüdischen Legenden (1983) mit Bildern von Anatoli L. Kaplan.

Literaturhinweis

Ulrich von Kritter u.a. (Hg.), Literarische Bilderwelten des 20. Jahrhunderts. Internationale Buchgraphik in Europa und Übersee aus der Sammlung v. Kritter. Bd. 2: Jüdische und jiddische Literatur, Bad Homburg vor der Höhe: Stiftung I. & U. von Kritter 1993.

Jizchok Leib Perez (1852–1915)

Mehr bei Wikipedia

Jakob Steinhardt (1887–1968)

Mehr bei Wikipedia

Marc Chagall (1887–1985)

Mehr bei Wikipedia

Alexander Eliasberg (1878–1924)

Mehr bei Wikipedia

Anatoli L. Kaplan (1902–1980)

Mehr bei Wikipedia

Wir haben einen öffentlich zugänglichen Lesesaal. Außerdem können Sie in unseren Bibliotheks- und ausgewählten Sammlungsbeständen online recherchieren. Für die Einsicht weiterer Bestände nehmen Sie bitte Kontakt zu den zuständigen Kurator*innen auf.
Die Ansprechpartnerin für Foto-Reproduktionen ist Valeska Wolfgram (Tel.: +49 (0)30 259 93 433, E-Mail: v.wolfgram@jmberlin.de). Wegen der Vorbereitung unserer neuen Dauerausstellung sind unsere Kapazitäten leider stark eingeschränkt. Deshalb bitten wir, von Leihanfragen möglichst abzusehen. Für dringende Nachfragen wenden Sie sich bitte an Katrin Strube (Tel.: +49 (0)30 259 93 417, E-Mail: k.strube@jmberlin.de).
Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Bibliothek

Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
(gegenüber dem Museum)

Spezialsammlungen (5) Zur jüdischen Kunst und Kultur Show all

Zur jüdischen Kunst und Kultur

Zu den wichtigsten Sammlungen unserer Bibliothek gehören die Drucke der 1924 gegründeten Soncino-Gesellschaft der Freunde des jüdischen Buches, die Publikationen des Central­vereins deutscher Staats­bürger jüdischen Glaubens sowie Spezial­sammlungen zur Kunst und visuellen Kultur des Judentums.

Die Sammlung von William L. Gross

Die ca. 400 Bücher umfassende Sammlung enthält Judaica sowie Dokumente und Literatur zur jüdischen Kunst und Kultur.

Die Sammlung Ulrich von Kritters

Die Sammlung besteht aus knapp 60 illustrierten Werken der deutsch-jüdischen und jiddischen Literatur (1920–1990).

Die Sammlung zu Kurt Löbs Werk

Die Sammlung enthält zum Teil signierte Werke des Buchillustrators, Ausstellungskataloge, Aufsätze von und über ihn sowie seine Dissertation.

Die Sammlung zur Soncino-Gesellschaft

Mit 80 Veröffentlichungen der Gesellschaft von 1924 bis 1937 ist unsere Sammlung aus dem Nachlass von Herrmann Meyer vollständig.

Die Sammlung John F. und Hertha Oppenheimers

Publikationen des Centralvereins deutscher Staatsbürger jüdischen Glaubens, Schriften aus der Zwischenkriegszeit sowie von nach 1945 aus den USA

Literatur

Mehr zum Thema ...