Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Essen Sie Insekten? – Verbotene Tiere in Judentum und Hinduismus

Dialogische Vortragsreihe: Koscher to Go – Perspektiven auf Religiöse Speisevorschriften (mit Video-Mitschnitt)

Grafik zur Veranstaltung: Rot-blaue Collage, die Fotoausschnitte von Speisen und silbernem Geschirr zeigt. Aufschrift in weiß: Koscher to go

Schweine, Insekten, Hasen, Schnecken, Meeresfrüchte, Fische ohne Schuppen, Hunde – der Verzehr zahlreicher Tiere ist im Judentum verboten. Auch die hinduistischen Religionen kennen Verbote von Fleischkonsum. Manche Hindus lehnen den Fleischverzehr vollständig ab, andere nur den Verzehr von Rindfleisch.

Wie werden diese Verbote theologisch begründet, aus welchen ethischen Vorstellungen erwachsen sie? Und lassen sich in der Anthropologie oder Ethnologie Erklärungsmodelle finden, die jüdische und hinduistische Regeln bezüglich des Fleischkonsums erklären?

mit Video-Mitschnitt

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Video-Mitschnitt vom 30. September 2021; Jüdisches Museum Berlin 2021

Renate Syed

Renate Syed ist Indologin und Sanskritistin. Sie lehrt am Institut für Indologie und Tibetologie der Ludwig-Maximilians-Universität München indische Philosophie, Kulturgeschichte und Kunst. Ihre Schwerpunkte sind neben Sanskrit und den modernen indischen Sprachen Hindi und Urdu die indische Kulturgeschichte und Philosophie. Sie hat zahlreiche Publikationen über das sogenannte dritte Geschlecht und die Transsexualität in Indien, Speisevorschriften im Hinduismus und die Konstruktion von Männlichkeit in der indischen Kultur.

Asher J. Mattern

Asher J. Mattern ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ökumenische und Interreligiöse Forschung der Universität Tübingen, wo er regelmäßig komparative Lehrveranstaltungen mit muslimischen Kolleg*innen anbietet. In seinen Forschungen und Publikationen bringt er philosophische Traditionen und rabbinisches Denken miteinander ins Gespräch.

Der dialogische Vortrag wird von Shlomit Tripp moderiert.

Porträtfotos der beiden Vortragenden Dr. Renate Syed und Dr. Asher J. Mattern

Dr. Renate Syed (links) und Dr. Asher J. Mattern (rechts); Jüdisches Museum Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann Do, 30. Sep 2021, 19 Uhr
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan

Teilen, Newsletter, Feedback

Dialogische Vortragsreihe: Koscher to Go – Perspektiven auf religiöse Speisevorschriften (6)