Direkt zum Inhalt

Derzeit sind das Jüdische Museum Berlin, die Bibliothek, das Archiv und der Museumsshop sowie das Museumscafé aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Koscher und Halal – Schlachten in Judentum und Islam

Dialogische Vortragsreihe: Koscher to Go – Perspektiven auf religiöse Speise­vorschriften (Livestream in englischer und deutscher Sprache)

Grafik zur Veranstaltung: Rot-blaue Collage, die Fotoausschnitte von Speisen und silbernem Geschirr zeigt. Aufschrift in weiß: Koscher to go

Judentum und Islam erlauben nur das Schlachten von Tieren, die nicht betäubt wurden. Auch dürfen Jüdinnen*Juden sowie Muslim*innen kein Blut mit der Speise aufnehmen. Welche weiteren Vorschriften müssen beachtet werden, damit das Fleisch zum Verzehr geeignet ist? Lassen sich Schächten und Tierschutz in Einklang bringen? Wie positionieren sich Judentum und Islam gegenüber Ernährungstrends, die für einen konsequenten Verzicht auf Fleischkonsum oder Tierprodukte plädieren?

Mi, 19. Mai 2021, 19 Uhr (Livestream)

Ort

online

Aaron S. Gross

Aaron S. Gross ist Professor für Theologie und Religionsstudien an der University of San Diego und Autor von The Question of the Animal and Religion: Theoretical Stakes, Practical Implications (New York, 2014). Er ist Gründer von Farm Forward, einer nichtkommerziellen Organisation die zum Ziel hat, für die ethischen Aspekte von Ernährung zu sensibilisieren, das Leiden von Nutztieren zu verringern und nachhaltige Landwirtschaft zu fördern.

Serdar Kurnaz

Serdar Kurnaz ist Professor für islamisches Recht in Geschichte und Gegenwart am Berliner Institut für Islamische Theologie der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2016 bis 2019 war er Juniorprofessor für Islamische Theologie an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg. Zu seinen Schwerpunkten gehören islamische Rechtsmethodologie und islamische Ethik.

Der dialogische Vortrag wird von Shlomit Tripp moderiert.

Was, wann, wo?

  • HinweisDen Livestream finden Sie auf dieser Seite und auf unserem YouTube-Kanal.

    SpracheDie Veranstaltung findet in deutscher und englischer Sprache mit Simultanübersetzung statt.

    HinweisIhre Fragen können Sie über das Tool Slido stellen. Zugangsdaten: www.slido.com, Code #048819

Teilen, Newsletter, Feedback