Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Highlights der neuen Dauer­ausstellung

Öffentliche Führung

Diamantförmige Vitrine mit Judaica-Objekten

Blick auf die Prismen­vitirine mit Zeremonial­objekten im Raum Das Jüdische Objekt; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Die Dauer­ausstellung erzählt aus jüdischer Perspektive die Geschichte der Jüdinnen*Juden in Deutschland vom Mittelalter bis in die Gegenwart mit neuen Schwer­punkten und neuer Szenografie.

Welches ist das älteste Objekt, welches das wertvollste? Was ist im Judentum heilig? Und seit wann gibt es Antisemitismus?

immer sonntags, 11 Uhr

Ort

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Bei diesem Ausstellungs­rundgang erleben Sie mit uns gemeinsam wahre museale Highlights: Sie tauchen ein in das Herzstück unserer Museums­sammlung, die Familien­nachlässe, begeben sich auf akustische Spuren­suche, entziffern mittel­alterliche Dokumente und vertiefen sich in Medien des 21. Jahr­hunderts. Sie folgen der wechsel­haften jüdischen Geschichte zwischen Ausgrenzung und Zugehörigkeit und erfahren, wie Jüdinnen*Juden heute ihr Jüdisch-Sein verstehen.

Der Ausstellungs­rundgang ist für Besucher*innen geeignet, die an einem ersten Überblick über die neue Dauer­ausstellung interessiert sind.

Lange Treppe mit projizierten hebräischen und lateinischen Buchstaben, die sich zu Städtenamen formen

Licht­projektion auf der Treppe zur Dauer­ausstellung; Jüdisches Museum Berlin, Foto: Roman März

Was, wann, wo?

  • Wann jeden Sonntag, 11 Uhr
  • Dauer 90 Minuten
  • Wo Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • KostenFührung 3 €;
    zzgl. Museumsticket 8 €, ermäßigt 3 €
    Online-Ticket für die Führung buchen
    Das zugehörige Museumsticket erwerben Sie dann bitte eine Viertelstunde vor Beginn der Führung an der Kasse.

    Anmeldung für Journalist*innen T +49 (0)30 259 93 419
    presse@jmberlin.de