Direkt zum Inhalt

Vom 2. bis 30. November bleibt das Jüdische Museum Berlin aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Religiöses Recht und säkularer Staat

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung Judentum & Islam in der Diaspora (mit Video-Mitschnitt)

Auch in christlich geprägten, säkularen Staaten wie in Westeuropa kann in begrenztem Umfang jüdisches bzw. islamisches Recht zur Anwendung kommen. Dies betrifft in erster Linie Fragen des Familien- und Erbrechts. Welche Möglichkeiten und Grenzen hat die religiöse Rechtsprechung in Ländern wie Deutschland? Wo liegen gesellschaftliche Konfliktpotenziale? Und inwieweit wirkt die Diasporasituation ihrerseits auf die Auslegung jüdischen und islamischen Rechts ein?

leider verpasst

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Ronen Reichman ist Professor für Talmud, Codices und Rabbinische Literatur an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg und leitet dort das Forum für den Vergleich der Rechtsdiskurse der Religionen

Mathias Rohe, Professor für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung, ist Direktor des Erlanger Zentrums für Islam und Recht in Europa EZIRE der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Mitschnitt der Veranstaltung Religiöses Recht und säkularer Staat am 9. Dezember 2015; Jüdisches Museum Berlin

Eine Veranstaltung im Rahmen des Jüdisch-Islamischen Forums der Akademie des Jüdischen Museums Berlin.

Flyer zur Vorlesung (Ausschnitt)

Was, wann, wo?

  • Wann 9. Dezember 2015, 19 Uhr
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan

Teilen, Newsletter, Feedback

Ringvorlesung 2015/16: Judentum & Islam in der Diaspora (mit Video-Mitschnitten) (5)

Judentum & Islam in der Diaspora (mit Video-Mitschnitten)

Diese dialogische Ringvorlesung griff aktuelle Fragen zur religiösen Alltagspraxis auf, mit denen Jüdinnen*Juden und Muslim*innen in der Diaspora konfrontiert sind. Zu jeder Veranstaltung waren zwei Wissenschaftler*innen eingeladen, die jeweils die jüdische und islamische Perspektive vorstellten.

JMB Logo

Was heißt Diaspora für Juden und Muslime?

Es diskutieren: Michael L. Satlow (Brown University in Providence) und Sarah Albrecht (Freie Universität Berlin), auf Deutsch und Englisch

Ringvorlesung
29. Okt 2015 (mit Video-Mitschnitt)

JMB Logo

Religiöses Recht und säkularer Staat

Es diskutieren: Ronen Reichman (Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg) und Mathias Rohe (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg), auf Deutsch

Ringvorlesung
9. Dez 2015 (mit Video-Mitschnitt)

JMB Logo

Wie wird man Jude? Wie wird man Muslim?

Es diskutieren: Tobias Jona Simon (Rabbiner des Landesverbandes der Jüdischen Gemeinden von Niedersachen) und Esra Özyürek (European Institute der London School of Economics), auf Deutsch und Englisch

Ringvorlesung
18. Feb 2016 (mit Video-Mitschnitt)

JMB Logo

Feministische Zugänge zu Judentum und Islam

Es diskutieren: Judith Plaskow (Religionswissenschaftlerin und Autorin) und Ziba Mir-Hosseini, die zu islamischem Recht und Gender forscht, auf English

Ringvorlesung
14. Apr 2016 (mit Video-Mitschnitt)

JMB Logo

Bio trifft auf koscher und halal

Es diskutieren: Shai Lavi (Tel Aviv University) und Sarra Tlili (University of Florida), auf Englisch

Ringvorlesung
1. Jun 2016 (mit Video-Mitschnitt)