Direkt zum Inhalt

Das Jüdische Museum Berlin bleibt bis auf Weiteres wegen Umbaus geschlossen. Aufgrund der Corona-Pandemie kommt es leider zur Verzögerungen beim Bau der neuen Ausstellung. Über den Eröffnungstermin informieren wir Sie sobald wie möglich.

Yael Bartana
Redemption Now

Ausstellungsvorschau

Yael Bartana, Standbild aus Redemption Now (Arbeitstitel), 2020, Auftragsarbeit für das Jüdische Museum Berlin

Ab Frühjahr 2021 zeigt das Jüdische Museum Berlin eine Werkschau der Videokünstlerin Yael Bartana. In ihren Arbeiten erkundet Bartana die Bildsprachen von Identität und Gedenkpolitik. Öffentliche Rituale, Zeremonien und soziale Praktiken, die dazu dienen sollen, kollektive Identitäten zu stärken, bilden Schwerpunkte ihres künstlerischen Schaffens. Ein häufiger Bezugspunkt ist dabei das Nationalbewusstsein ihres Geburtslandes Israel. Wie ein roter Faden durchzieht der Wechsel von Realität und Fiktion und die Frage nach dem „Was wäre, wenn?“ das Werk der Künstlerin.

Frühjahr 2021

Ort

Altbau 1. OG

Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Die Ausstellung zeigt neben frühen und neueren Arbeiten eine Videoinstallation, die Bartana eigens für die Ausstellung konzipiert hat und in Berlin produziert. Einen thematischen Fokus der Arbeit bildet das Hinterfragen politischer Heilserwartungen, etwa nach kollektiver Erlösung. Auch hier schafft Bartana künstlerisch alternative Realitäten, die den Zuschauer*innen neue Blickpunkte ermöglichen. Dabei schöpft Bartana aus der deutsch-jüdischen Vergangenheit und Gegenwart und bringt Szenen des kollektiven Unbewussten an die Oberfläche.

Zwischen 2006 und 2011 arbeitete Yael Bartana in Polen und schuf dort die Trilogie And Europe Will Be Stunned – über eine fiktive Bewegung der Rückkehr von Jüdinnen*Juden nach Polen in Anlehnung an das zionistische Projekt. Die Trilogie war der polnische Beitrag zur 54. Internationalen Kunstausstellung (Biennale) in Venedig 2011 und wurde kürzlich von der britischen Zeitung The Guardian auf Platz 9 der wichtigsten Kunstwerke des 21. Jahrhunderts gewählt.

Die Ausstellung wird kuratiert von Dr. Shelley Harten und Gregor H. Lersch.

Yael Bartana

Website der Künstlerin mit Informationen zu ihren Projekten sowie Katalogen und sonstigen Veröffentichungen zu ihrem Werk.
Zur Website Yael Bartanas (auf Englisch)

Informationen zur Ausstellung im Überblick

  • Wann

    Frühjahr 2021

  • Eintritt

    mit dem Museumsticket

  • Wo

    Altbau 1. OG
    
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin Zum Lageplan