Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Chewruta: Zerheilen. Gedächt­nis/Ort

Begleit­programm zur Aus­stellung „Frédéric Brenner – ZERHEILT“ (vor Ort und im Livestream)

Schülerinnen und Schüler einer Talmud-Klasse schauen auf Texte oder sich gegenseitig an, während im Vordergrund des Bilds eine weiße Taube fliegt

Aus dem fotografischen Essay ZERHEILT von Frédéric Brenner; Jüdisches Museum Berlin, erworben mit Unterstützung der Freunde des Jüdischen Museums Berlin

Die erste Veranstaltung der Reihe „Chewruta“ („Freundschaft“) beschäftigt sich mit dem Thema „Gedächtnis/Ort“. Anhand von Texten von Barbara Honigmann, Pierre Nora und Yosef Hayim Yerushalmi diskutieren Yemima Hadad, Netanel Olhoeft, Dekel Peretz und Barbara Steiner zusammen mit Teilnehmenden aus dem Publikum darüber, was ein Ortsgedächtnis ist, wie Orte durch das Gedächtnis geprägt sind, und wie das Gedächtnis der Orte die in ihnen lebenden Menschen in seinen Bann zieht. Moderiert wird die „Chewruta“ von Daniel Schönpflug.

vergangene Veranstaltung

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Altbau EG, Glashof
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Der Livestream startet am 6. Oktober um 19:30 Uhr; Jewish Museum Berlin 2021

Im Zentrum des Begleitprogramms zur Ausstellung von Frédéric Brenner steht die Praxis der „Chewruta“ („Freundschaft“), ein Sich-Gesellen zum Zwecke des gemeinsamen Lernens. Wir laden die Protagonist*innen der Ausstellung und das Publikum ein, sich um einen Text zu gesellen, zu lesen, zu diskutieren.

Panelist*innen

  • Yemima Hadad ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin an der School for Jewish Theology der Universität Potsdam.
  • Netanel Olhoeft ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich für Jüdische Religions- und Geistesgeschichte an der School of Jewish Theology der Universität Potsdam. Er wurde im Jahr 2020 vom Zacharias Frankel College Berlin/Potsdam zum Rabbiner ordiniert.
  • Dekel Peretz ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Weber-Institut für Soziologie der Universität Heidelberg und Gastforscher am Max-Planck-Institut zur Erforschung multireligiöser und multiethnischer Gesellschaften. Zudem ist er Vorsitzender des Vereins Jüdisches Zentrum Synagoge Fraenkelufer.
  • Daniel Schönpflug ist Professor für Neuere Geschichte an der Freien Universität Berlin und Wissenschaftlicher Koordinator des Wissenschaftskollegs zu Berlin.
  • Barbara Steiner arbeitet als Therapeutin und wissenschaftliche Autorin in Berlin.
Fotografie einer Person allein auf einem der roten Sitze im Parkett eines leeren Theaters, den Kopf in die Hände gestützt

Aus dem fotografischen Essay ZERHEILT von Frédéric Brenner; Jüdisches Museum Berlin, erworben mit Unterstützung der Freunde des Jüdischen Museums Berlin

Was, wann, wo?

  • Wann Mi, 6. Okt 2021, 19:30 Uhr
  • Wo Altbau EG, Glashof

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    frei
    Online-Anmeldung

  • Teilnahme Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt nach Anmeldung, die für jede und jeden freisteht. Die ausgewählten Texte werden dem Publikum nach Anmeldung zur Verfügung gestellt.
    Der „Chewruta“-Tisch steht auf keiner Bühne, sondern im Zentrum des Raumes, umgeben von den Reihen der Besucher*innen der Veranstaltung. An den Tisch werden auch freie Stühle gestellt, für alle, die sich aktiv beteiligen möchten. Eine passive Teilnahme ist natürlich ebenfalls willkommen.

    Corona-HinweiseBitte beachten Sie bei einer Teilnahme vor Ort die aktuellen Hygienemaßnahmen im Jüdischen Museum Berlin.

    LivestreamDie Veranstaltung wird live gestreamt. Sie finden den Livestream dann auf dieser Seite und auf unserem YouTube-Kanal.

    SpracheDie Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

    Anmeldung für Journalist*innen T +49 (0)30 259 93 419
    presse@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback

Begleit­programm zu ZERHEILT: Chewruta: Zerheilen (2)