Direkt zum Inhalt
Gestaltete Grafik mit übereinanderliegenden Fotos und roten Quadraten, das oberste Foto zeigt eine Frau mit Kind an der Hand, daneben ein Jugendlicher, im Hintergrund die sogenannten Arbeiterpalästen in der Stalinallee.

Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR

Öffentliche Führung

Zwischen anti­faschistischem Selbst­verständnis und sozialistischer Utopie, zwischen Hoffnung und Enttäuschung, gelebtem Judentum und der Suche nach eigener Identität: Die Ausstellung Ein anderes Land nimmt jüdische Erfahrungen in der DDR in den Blick. Mittels Interviews, persönlichen Objekten, Kunst, Literatur und Film erzählt sie vom vielgestaltigen wie wider­sprüchlichen jüdischen Leben im Osten Deutschlands – innerhalb und außerhalb der zuletzt acht jüdischen Gemeinden in der DDR.

Einzelne filmische Portraits weiten den Blick bis in die Gegenwart. Dabei gibt die Ausstellung den Menschen selbst eine Stimme und wirft zugleich Fragen nach Anspruch und Wirklichkeit, Zu­gehörigkeiten und Zu­schreibungen auf. Entdecken Sie einen bislang wenig beleuchteten Teil deutsch-jüdischer Nachkriegs­geschichte und diskutieren Sie mit!

vergangene Veranstaltung

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Ort

Altbau 1. OG
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Gestaltete Grafik mit übereinanderliegenden Fotos und roten Quadraten, das oberste Foto zeigt eine Frau mit Kind an der Hand, daneben ein Jugendlicher, im Hintergrund die sogenannten Arbeiterpalästen in der Stalinallee.

Alle Angebote zur Ausstellung Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR

Über die Ausstellung
Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR – 8. Sep 2023 bis 14. Jan 2024
Publikationen
Ein anderes Land. Jüdisch in der DDR – Katalog zur Ausstellung, deutsche Ausgabe, 2023
Another Country. Jewish in the GDR – Katalog zur Ausstellung, englische Ausgabe, 2023
Digitale Angebote
Stimmen aus der DDR – zwölf filmische Kurzinterviews mit jüdischen Perspektiven auf das Leben und das politische System, 2023
Komm, wir fliegen übers Brandenburger Tor! – Ein Dokumentarfilm von Esther Zimmering
Bearg­wöhnt und heraus­­gehoben: Jüdin­­nen*Juden in der DDR – Hinter­grund­artikel von Annette Leo, 2023
Jüdisch in der DDR. Ein Roadtrip mit Marion und Lena Brasch – ein Podcast von Deutschlandfunk Kultur in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Berlin, sechs Folgen, 2023
Jüdische Lokal­geschichte der DDR – Informationen über die Gemeinden in Dresden, Erfurt, Halle, Leipzig, Magdeburg, Chemnitz und Schwerin auf Jewish Places
Stadt­spaziergang Berlin-Ost – mit Jewish Places von der Neuen Synagoge bis zur koscheren Fleischerei, Schul­beteiligungs­projekt 2022/23
Soundtrack zur Ausstellung – auf Spotify
Siehe auch
Deutsche Demokratische Republik

Was, wann, wo?

  • Wann jeden Samstag (vom 9. Sep 2023 bis 13. Jan 2024), 15 Uhr, ab Jan 2024 auch donnerstags, 17 Uhr
  • Dauer 90 Minuten
  • Wo Altbau 1. OG

    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    6 €, ermäßigt 3 € zzgl. Museumsticket 8 €, erm. 3 €
    Online-Ticket buchen

  • Sprache Deutsch

Teilen, Newsletter, Feedback