Punctum – eine Führung in Deutscher Gebärden­sprache

Öffentliche Führung durch die Dauer­ausstellung

Ein Mann steht in der Ausstellung und hält eine Führung in Gebärdensprache.

Michel Dahdal, Jüdisches Museum Berlin, Foto: André Wagenzik  

Stell dir einen Pfeil vor. Er fliegt auf dich zu. So kommt ein Objekt zu dir. Du verstehst nicht, warum es zu dir kommt. Aber es berührt dich. Es verletzt dich. Und du machst dich auf die Suche, warum es dich berührt und verletzt.  

So, 22. Sep, 20. Okt, 17. Nov 2024, jeweils 16 Uhr

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Der Altbau ist grün markiert

Wo

Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer
Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin

Michel Dahdal ist als Jugendlicher aus Syrien nach Deutsch­land gekommen. Er ist taub. Als er 2020 zum ersten Mal mit seiner Klasse das Jüdische Museum besucht, fühlt er sich emotional überwältigt. Heute führt er selbst durch die Dauer­ausstellung: Dabei, geht er von seinen eigenen Erfahrungen von Flucht, Aus­grenzung und Neu­anfang aus und stellt individuelle Anknüpfungs­punkte zur deutsch-jüdischen Geschichte in den Mittel­punkt. Welcher Moment, welches Objekt oder Foto bleibt in Erin­nerung und warum? Inspiriert von Roland Barthes‘ Begriff des „Punctum“ zeigt Michel Dahdal seine persönlichen High­lights der Dauer­ausstellung und ermutigt die Teil­nehmer*innen, eigene Bezüge zur Geschichte herzu­stellen. 

Die Führung findet in Deutscher Gebärden­sprache statt und richtet sich an Jugend­liche sowie Erwachsene.
 

Ein Modell einer Synagoge, das Hände abtasten.

Barrierefreiheit im Jüdischen Museum Berlin im Überblick

Allgemeine Informationen
Barrierefreiheit im Jüdischen Museum Berlin – Anreise, Museumsbesuch, zielgruppen­spezifische Angebote und Ansprech­partner*innen
Leichte Sprache – über das Museum und seine Internet-Seite in Leichter Sprache
Barrierefreiheitserklärung – Infos zu noch nicht abgebauten Barrieren, der Möglichkeit Feed­back zu geben und der Schlichtungsstelle
Führungen & Workshops
JMB App – mit Audio-Touren, Leichter Sprache, Deutscher Gebärdensprache, für Screenreader optimiert, mit Tastanleitungen für Tastgemälde und Audio-Texten zum Mitlesen
Inklusive Führungsangebote – buchbar und mit festen Terminen
Siehe auch
Padkig. Per Anhalter durch Kunst und Kultur in Gebärdensprache – Drei Videos in DGS zum Jüdischen Museum Berlin

Was, wann, wo?

  • WannSo, 22. Sep, 20. Okt, 17. Nov 2024, jeweils 16 Uhr
  • Dauer90 Minuten
  • Wo Altbau EG, „Meeting Point“ im Foyer
    Lindenstraße 9–14, 10969 Berlin
    Zum Lageplan
  • Eintritt

    6 €, erm. 3 €

  • Informationen und Anmeldung T +49 (0)30 259 93 305 (Mo–Fr, 10–16 Uhr) visit@jmberlin.de

    Teilnehmer*innenzahl max. 15 Personen

    Sprache Deutsche Gebärdensprache

    Hinweis Mit genügend Vorlauf auch für Gruppen buchbar.

    Diese Führung richtet sich an Jugendliche sowie Erwachsene. 

Öffentliche Führungen: Aktuelle Termine und Themen unserer Führungen (10)

Teilen, Newsletter, Kontakt