Direkt zum Inhalt

Ab Samstag, 14. März 2020 bleibt das Jüdische Museum Berlin bis auf weiteres für Besucher*innen geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Katastrophe

Führung

Dieses Angebot stellt die Dauerausstellung mit Fokus auf den historischen Epochenraum Katastrophe vor. Eine Einführung in die ikonische Architektur des Museumsbaus ist Teil des Ausstellungsrundgangs.

vergangene Veranstaltung

Ort:

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

962 Verordnungen wurden ab 1933 gegen Jüdinnen*Juden erlassen. Auf große, von der Decke abgehängte Fahnen gedruckt, bilden sie eine Installation, die Umfang, Lückenlosigkeit und Perfidie des bürokratisch verordneten Antisemitismus des Nazi-Regimes räumlich erfahrbar machen. Ihr gegenübergestellt ist eine Kartenprojektion, die gewalttätige Übergriffe auf jüdische Personen, Geschäfte und Gemeindeeinrichtungen räumlich und zeitlich verortet und damit einen weiteren zentralen Aspekt der Verfolgung zeigt.

Exponate unserer Familienkonvolute demonstrieren Versuche, aus Deutschland zu fliehen. Eindrückliche Objekte wie „Judensterne“, Passfotos jüdischer Zwangsarbeiter*innen der Berliner Firma Ehrich & Graetz sowie persönliche Dokumente ermöglichen biografische Annäherungen und werfen Fragen auf: Warum ist die Flucht nicht immer gelungen? Wie zeigte sich jüdischer Widerstand?

Die Interaktionen mit der Ausstellung ermöglichen individuelle Erfahrungen und bieten Raum für Gespräche in der Gruppe.

Was, wann, wo?

  • Wann Termin nach Vereinbarung (buchbar ab 18. Mai)
  • Dauer 90 Minuten
  • Wo Jüdisches Museum Berlin

    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • AnmeldungTel.: +49 (0)30 259 93 305 (Mo–Fr, 10–16 Uhr),
    Fax: +49 (0)30 259 93 412
    visit@jmberlin.de

    Kosten 70 €, erm. 35 € (zzgl. Eintritt, eine Begleitperson frei)

    Teilnehmer*innenzahl max. 15 Personen

    Hinweis Diese Führung eignet sich für Erwachsene sowie für Schulklassen der Stufen 9-13.

    Sprachen Diese Führung bieten wir in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Hebräisch, Niederländisch und Russisch an.