Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Bereits ausgewandert

Unge­wöhnliche Objekte unserer Dauer­­ausstelllung erzählen Geschichten jüdischen Lebens

Sechs MItgliedsausweise der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, abgestempelt 1949

Nicht abgeholte Mitgliedsausweise der jüdischen Gemeinde Frankfurt am Main, 1949; Jüdisches Museum Berlin, Fotos: Roman März

Fast 1.000 Displaced Persons, heimatlos gewordene Überlebende und Flüchtlinge, lebten nach Kriegsende mit ihren Kindern in Frankfurt am Main. 1949 wurden sie in die Jüdische Gemeinde integriert und sollten neue Mitglieds­ausweise erhalten.

Zwei Drittel dieser Ausweise wurden nie abgeholt. Sie tragen keinerlei Gebrauchsspuren. Vermutlich hatten ihre Besitzer*innen Deutschland bereits in Richtung Israel oder USA verlassen.

Teilen, Newsletter, Feedback

Dauerausstellung: 13 Dinge – 13 Geschichten (13)