Direkt zum Inhalt

Ab Samstag, 14. März 2020 bleibt das Jüdische Museum Berlin bis auf weiteres für Besucher*innen geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Von der Aufklärung in die Moderne

Führung

Dieses Angebot stellt die Dauerausstellung mit Fokus auf den historischen Epochenraum Auch Juden werden Deutsche vor. Eine Auseinandersetzung mit der ikonischen Architektur des Museumsbaus ist Teil des Ausstellungsrundgangs.

vergangene Veranstaltung

Ort:

Jüdisches Museum Berlin
Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Die Ausstellung erzählt von den Neuerungen der Epoche in mehreren Kabinetten mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Berlin, Berlin thematisiert die preußische Hauptstadt als Schmelztiegel und Zentrum des Wandels während der Zeit der Aufklärung. Der Doppelte Wagner geht der jüdischen Rezeption der Musik und Person Richard Wagners nach. In Religion und Reform haben Besucher*innen die Möglichkeit, in Synagogen spazieren zu gehen, die heute nicht mehr existieren.

Doch welche Rolle spielten jüdische Soldaten in deutschen Kriegen? Oder welche Ideen verfolgte der Zionismus?

Die Interaktionen mit der Ausstellung ermöglichen eine individuelle Vertiefung und bieten Raum für Gespräche in der Gruppe.

Was, wann, wo?

  • Wann Termin nach Vereinbarung (buchbar ab 18. Mai)
  • Dauer 90 Minuten
  • Wo Jüdisches Museum Berlin

    Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

    Zum Lageplan
  • AnmeldungTel.: +49 (0)30 259 93 305 (Mo–Fr, 10–16 Uhr),
    Fax: +49 (0)30 259 93 412
    visit@jmberlin.de

    Kosten 70 €, erm. 35 € (zzgl. Eintritt, eine Begleitperson frei)

    Teilnehmer*innenzahl max. 15 Personen

    Hinweis Diese Führung eignet sich für Erwachsene sowie für Schulklassen der Stufen 8-13.

    Sprachen Diese Führung bieten wir in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Hebräisch, Niederländisch und Russisch an.