Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Liebling der Götter (1960)

Film aus der Artur-Brauner-Sammlung in unserer Bibliothek

Der biografische Spielfilm schildert das Schicksal der Schauspielerin Renate Müller, die 1931 zum Filmstar wird. Sie verliebt sich in einen preußischen Staatssekretär, der als Jude 1933 vor den Nationalsozialisten nach England flüchten muss. Die junge Schauspielerin versucht ihm zu folgen, wird aber genötigt, der deutschen Filmindustrie weiterhin zur Verfügung zu stehen. Sie zerbricht an dem Widerspruch zwischen ihren Gefühlen und ihrem beruflichen Umfeld.

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie, Bibliothek
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin Postanschrift: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Neben der verzweifelten Liebe der beiden Protagonist*innen zeigt der Film auch am Beispiel von Müllers Jugendfreund, wie das neue Regime in die privaten Beziehungen eingreift. Renate Müller wird als mutige Frau dargestellt, die sich weder vom eigenen Erfolg noch von der NS-Propaganda korrumpieren lässt. Der UFA-Star der 1930er-Jahre wurde von Ruth Leuwerik verkörpert, einer Filmgröße des deutschen Nachkriegskinos.

Filmstill »Liebling der Götter«

Filmstill aus Liebling der Götter
CCC Filmkunst

Mit Ruth Leuwerik, Peter van Eyck und Harry Meyen. Regie: Gottfried Reinhardt

Teilen, Newsletter, Feedback

Filmsammlung: Sammlung Artur Brauner (21)