Direkt zum Inhalt

Vom 2. bis 30. November bleibt das Jüdische Museum Berlin aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen.

Ziemlich „best practice“

Wie der Raum für queere Menschen geöffnet werden kann

Mit etwas Verspätung veröffentlichte das Bundes­verfassungs­gericht am 8. November 2017 in einer Presse­mitteilung seinen Beschluss vom 10. Oktober 2017, der verfügt, dass das Personen­stands­recht bis Ende 2018 einen weiteren positiven Eintrag erlauben müsse: ein drittes Geschlecht.

Als Reaktion darauf beschäftigen sich die Medien derzeit verstärkt mit Menschen mit inter­sexueller oder anderweitig queerer Geschlechts­identität. Wer queer ist, findet in einer als hetero­normativ gedachten Welt, die nur ein eindeutig „weiblich“ oder „männlich“, aber nichts dazwischen oder darüber hinaus anerkennt, schlicht keinen Platz.

Wie der Raum für queere Menschen geöffnet und daran nicht nur sie, sondern alle wachsen können, zeigt beispielhaft die Geschichte von Tom Chai Sosnik. Im Frühjahr 2015 feierte er – getragen von seiner Familie und mit beeindruckender Souveränität – in einer von Rabbinerin Tsipi Gabai angeleiteten Zeremonie sein Comingout als transsexuell an einer jüdischen Schule in Kalifornien.

Pressemitteilung vom 8. Nov 2017

Zu finden auf bundesverfassungsgericht.de

Beschluss vom 10. Oktober 2017

Zum Beschluss auf bundesverfassungsgericht.de

Toms Coming-Out-Rede, in englischer Sprache

„This is how I came out to my community as trans.
Please share my story and my message with your loved ones.
To all those struggling to embrace their true and authentic gender or sexuality, I want you to know that if no one else accepts you, I always will.
Rest in power, Leelah.“
(Quelle: YouTube)

Das Video dokumentiert Toms Ansprache anlässlich des Übergangs­rituals, im sehr ausführlichen Forward-Artikel von Hannah Rubin vom 26. März 2015 können Sie noch einiges mehr darüber erfahren. Das Video ist schnell geschaut, die Lektüre des Artikels erfordert etwas Zeit, beides lohnt sich ausgesprochen!

Dagmar Ganßloser, Digital & Publishing, träumt gelegentlich von einer Welt, in der Grenzen nur noch dazu da sind, dass man sie überwindet…

Can Jewish Transgender Teen's Successful Coming Out Provide Model for Others?

Artikel von Hannah Rubin in der Zeitschrift Forward vom 26. Mär 2015, in englischer Sprache
Zum Artikel auf forward.com

Zitierempfehlung:

Dagmar Ganßloser (2017), Ziemlich „best practice“. Wie der Raum für queere Menschen geöffnet werden kann.
URL: www.jmberlin.de/node/7607

Teilen, Newsletter, Feedback

Feiertage: Alte Riten, neue Bräuche (16)

Alte Riten, neue Bräuche

Mitarbeiter*innen des Museums erzählen von besonderen Traditionen zu einzelnen jüdischen Feiertagen.

Taschlich-Schiffchen statt Brotkrumen

Shlomit Tripp über einen alten Neujahrsbrauch, neu praktiziert

Bild von Gelehrten mit Talar und Hut und Büchern in der Hand

Das Kol Nidre und die „bürgerliche Verbesserung der Juden“

Haim Mahlev über einen jahrhundertelangen Streit

Äpfel in Honig und Gefilte Fisch

Wie Museums­mitarbeiter*innen die Hohen Feiertage verbringen und was sie persönlich damit verbinden

Interview
2013

Das Fest des Fahrrads

Avner Ofrath über Jom Kippur in Israel

Jüdisches Halloween

Naomi Lubrich über Süßigkeiten an Simchat Tora

Menurkeys für Thanksgivukka?

Signe Rossbach liefert Gedankenfutter und Rezepte für den außergewöhnlichen Fall, dass Thanksgiving und Chanukka zusammenfallen.

Essay
2013

„8 Facts“ rund um Chanukka

David Studniberg über den Tempel, die Makkabäer, Dreidel, Leuchter und Öl

Essay
2016

„If I were a rich mouse ...“

Michal Friedlander über Micky, Minnie und das Chanukkageld


2015

Mit zehn Klappmaulpuppen und einer Reise-Chanukkia im Schlafwagen

Shlomit Tripp über ihre Chanukka-Tage mit der bubales-Familie

Bericht
2015

Israelische Traditionen zu Tu bi-schwat

Avner Ofrath über Bäume, Obst und einen Hauch von New Age

„Die schlaue Esther“ – nichts für Kinder?!

Shlomit Tripp berichtet über das Buchprojekt mit ihrer kindgerechten Neuerzählung der biblischen Esther-Geschichte.

Mit dem Mazze-Mobil durch Mannheim

David Studniberg erzählt vom Zusammenhalt der jüdischen Gemeinde in Zeiten des Corona-Virus.

Bericht
Apr 2020

Das große Putzen

Dana Akrish über Pessach in Jerusalem

Essay
Mär 2018

Gelber Ton-Teller mit verschiedenen Kräutern und Gemüse, hebräisch beschriftet

Eine Art Familientreffen

Bittere Kräuter und ihre Verwandten im Garten der Diaspora

Essay
2017

Die lange Nacht des Tikkun

Mirjam Wenzel und Avner Ofrath zeigen am Beispiel der biblischen Figuren Rut und Noomi, was wir von liebenden Frauen lernen können.

Essay
Mai 2013

Ziemlich „best practice“

Im Frühjahr 2015 feierte Tom Chai Sosnik in einer von Rabbinerin Tsipi Gabai angeleiteten Zeremonie sein Comingout als trans­sexuell an einer jüdischen Schule in Kalifornien.

Essay
2017