Direkt zum Inhalt

Akademie­programm zu Migration und Diversität

Themenschwerpunkt der W. Michael Blumenthal Akademie 2012–2020

Bis 2020 war ein inhaltlicher Schwer­punkt unserer Akademie­programme die Auseinander­setzung mit Migration und Diversität. Hierzu­lande leben heute Migrant*innen aus 194 Ländern und ihre Nach­kommen, dennoch versteht sich Deutschland erst seit kurzer Zeit als Einwanderungs­land. Klassische Einwanderungs­länder wie die USA oder Kanada konnten dem­gegenüber schon länger Erfahrungen in der Gleichstellungs- und Anti­diskriminierungs­politik sammeln. Ein besonderes Interesse des Akademie­programms zu Migration und Diversität galt daher der Frage, wie diese Erfahrungs­werte im deutschen Kontext fruchtbar gemacht werden können.

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin Postanschrift: Lindenstraße 9-14, 10969 Berlin

Veranstaltungen für Öffentlichkeit und Expert*innen

Dazu wurden Fach­diskussionen aus der inter­nationalen Forschung einer breiten Öffentlich­keit vorgestellt. Zugleich boten wir Expert*innen ein Forum für den Austausch über innovative Ansätze der Migrations­forschung.

Geschichte der Migration nach Deutschland

Ein Schwerpunkt des Programms zu den Themen Migration und Diversität war die Geschichte der Migration nach Deutschland. Wie kamen Migrant*innen in die Bundes­republik und in die DDR? Welche Lebens­bedingungen fanden sie vor? Welche Erfahrungen haben sie hier gemacht und wie prägen diese Erfahrungen die nach­folgenden Generationen? Ziel war es, die Geschichte(n) der Migration im öffentlichen historischen Bewusstsein zu verankern.

Teilen, Newsletter, Feedback

Interviewreihe: Neue deutsche Geschichten (12)

Veranstaltungsreihe: Neue deutsche Geschichten (14)