Direkt zum Inhalt

Der Besuch des Museums ist nur mit einem Zeitfenster-Ticket möglich, das Sie in unserem Online-Shop erhalten.

Yousef Abad

Vortrag, Gespräch und Videokunst von Elham Rokni zu Jüdinnen*Juden im bzw. aus dem Iran (mit Audio-Mitschnitt des Gesprächs, in englischer Sprache)

Der Abend nähert sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven: In ihrem Einführungsvortrag Nuances of Identity Politics: The Jews of Iran beschäftigt sich Prof. Eliz Sanasarian von der University of Southern California zunächst mit der Situation von Jüdinnen*Juden im Iran von der Revolution 1979 bis heute.

Mitschnitt verfügbar

Übersichtsplan mit allen Gebäuden, die zum Jüdischen Museum Berlin gehören. Die W. M. Blumenthal Akademie ist grün markiert

Ort

W. M. Blumenthal Akademie,
Klaus Mangold Auditorium
Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin (gegenüber dem Museum)

Audio-Mitschnitt des Gesprächs über die Videokunst von Elham Rokni Yousef Abad zu Jüdinnen*Juden im bzw. aus dem Iran vom 6. Juli 2017.
Jüdisches Museum Berlin 2017

Anschließend präsentiert die israelisch-iranische Künstlerin Elham Rokni mit Yousef Abad und Wedding zwei sehr persönliche künstlerische Annäherungen: Ihre Videoprojekte mit Aufnahmen ihrer Familie in Israel und aus dem heutigen Teheran kreisen um Fragen von zeitlicher und räumlicher Distanz, von Heimat und Exil und von der Rekonstruktion und Konstruktion von Erinnerung.

Yousef Abad

In Yousef Abad befasst sich Elham Rokni mit dem Unerreichbaren. Für sie persönlich ist das der Stadtteil Yousef Abad in Teheran, den sie mit neun Jahren verließ, als ihre Familie 1989 nach Israel auswanderte. Als israelische Staatsbürgerin darf sie den Iran heute nicht mehr besuchen. Zu sehen sein werden die Videoaufnahmen Walk through Yousef Abad, Golris cinema und 41st Street.

Elham Rokni

Auf der Website der Künstlerin kann man sich einige ihrer Arbeiten ansehen:

Website von Elham Rokni (auf Englisch)

Filmstills: tanzendes Brautpaar - Hochzeitsgäste bei der Feier - glückliches Brautpaar am Tisch

Drei Filmstills aus Wedding; Elham Rokni

Wedding

Im Kurzfilm Wedding versucht Rokni, das Datum der Hochzeit ihrer Eltern zu ermitteln, und entdeckt dabei die Verwobenheit der eigenen Familiengeschichte mit der Geschichte des Iran.

Den Abschluss des Abends, der im Rahmen der Film- und Lesungsreihe Zwischen Marrakesch und Maschhad stattfindet, bildet ein Gespräch zwischen Elham Rokni und Eliz Sanasarian.

Was muss ich beachten, wenn ich mich für eine Veranstaltung anmelde?

Wenn Sie sich für eine kostenlose Veranstaltung anmelden, denken Sie bitte daran, dass das Ticket bei Nichtabholung 15 Minuten vor Beginn der Veranstaltung verfällt. Es wird dann an ggf. wartende Besucher*innen gegeben.

Zur ausführlichen Antwort

Was, wann, wo?

  • Wann 6. Juli 2017
  • Wo W. M. Blumenthal Akademie,
    Klaus Mangold Auditorium

    Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz 1, 10969 Berlin
    (gegenüber dem Museum)

    Zum Lageplan
  • Eintritt

    frei

  • HinweisFilmvorführung auf Farsi und Hebräisch mit englischen und hebräischen Untertiteln, Vortrag und Gespräch auf Englisch

    AnmeldungTel: +49 (0)30 25 993 488
    reservierung@jmberlin.de

    Anmeldung für Journalist*innenTel: +49 (0)30 25 993 419
    presse@jmberlin.de

Teilen, Newsletter, Feedback

Film- und Lesungsreihe: Zwischen Marrakesch und Maschhad. Juden in islamisch geprägten Ländern (9)

Audio-Mitschnitte: Veranstaltungen zum Nachhören (66)

Akademieprogramme: Veranstaltungen zum Nachhören und -sehen (57)